powered by Motorsport.com

Verstappen zum Dritten: Veränderte Aufhängung hat geholfen

Der Red-Bull-Junior und zukünftige Toro-Rosso-Pilot kann bei seinem dritten Auftritt beeindrucken und fährt am Freitagmorgen die sechstschnellste Zeit

(Motorsport-Total.com) - Zum dritten Mal seit seiner Ernennung zum Red-Bull-Junior und der Verpflichtung für einen Stammplatz bei Toro Rosso in der kommenden Saison durfte Max Verstappen in Sao Paulo am ersten Freien Training eines Rennwochenenden teilnehmen. Zum Auftakt des Grand Prix von Brasilien gelangen ihm dabei beeindruckende Zeiten. Der Teenager scheint sich außerdem immer wohler im Auto zu fühlen und beginnt schon, sich seine Leistung gemeinsam mit dem Team zu erarbeiten.

Im Auto von Jean-Eric Vergne bestritt Verstappen die morgendliche Trainingseinheit auf dem Kurs von Interlagos mit nicht wesentlich mehr Schwierigkeiten auf dem rutschigen, neuen Asphalt als seine erfahrenen Kollegen. Mit einer Zeit von 1:13.827 Minuten konnte er sich dabei als Sechster platzieren. 1,063 Sekunden hinter der Bestzeit von Nico Rosberg war er nur 0,016 Sekunden langsamer als Felipe Massa im Williams, der die fünftschnellste Zeit fuhr.

"Ich kann mich nicht beschweren", so der 17-Jährige gegenüber 'Sky Sports F1'. "Das Auto hat gut funktioniert und ich kann mich ständig verbessern. Im Vergleich zum letzten Rennen haben wir die Aufhängung geändert und das war für mich viel besser. Ich verbessere mich von Runde zu Runde."

In seiner dritten Trainingseinheit in einem Formel-1-Auto konnte er sich dabei mit dem Team auf seine Fahrbedürfnisse abstimmen und die Änderungen so mit einleiten: "Es hat sich beim Lenken etwas aggressiv angefühlt und das gefiel mir nicht ganz. Wir konnten das aber hier verändern und es ging dann besser."