powered by Motorsport.com

TV-Quoten Imola 2022: Sky mit Plus, RTL mit Minus zum Vorjahr

Die Bilanz der deutschsprachigen Formel-1-Sender zum vierten Grand Prix der Saison 2022 in Imola mit dem Comeback von RTL als Berichterstatter im Free-TV

(Motorsport-Total.com) - Erstmals in der Formel-1-Saison 2022 haben in Deutschland gleich zwei Sender vom Renngeschehen berichtet, doch die Ergebnisse fielen beim Grand Prix der Emilia-Romagna in Imola unterschiedlich aus für RTL im Free-TV und Sky im Pay-TV. (Hier die Quotenübersicht zur Saison 2022 abrufen!)

Formel-1-Rennstart in Imola 2022 auf nasser Strecke

Formel-1-Rennstart in Imola 2022 auf nasser Strecke Zoom

RTL erreichte mit seiner Berichterstattung zum Rennen am Sonntag durchschnittlich 2,93 Millionen Zuschauer und erzielte einen Marktanteil von 18,7 Prozent. Damit war der Privatsender aus Köln die klare Nummer eins.

Aber: Diese Zahlen liegen deutlich hinter den Vorjahreswerten: 2021 hatte RTL in Imola noch 4,16 Millionen Zuseher für seine Übertragung begeistert, bei einem Marktanteil von 22,2 Prozent. Im Vergleich fiel das Resultat 2022 also schwächer aus.

Bezahlsender Sky wiederum hat im Vergleich zum Vorjahr leicht zugelegt: Nach 777.000 Zuschauern für Imola 2021 schalteten 2022 rund 800.000 Fans zum Grand Prix der Emilia-Romagna ein. Inklusive Streaming knackte Sky sogar knapp die Millionenmarke. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 11,5 Prozent.

ServusTV "gewinnt" den Sprint gegen Sky

In Österreich ist ServusTV unter den Vorjahreswerten des ORF geblieben. 2021 hatten 772.000 Zuschauer das Imola-Rennen im österreichischen Fernsehen verfolgt, bei einem Marktanteil von 39 Prozent. ServusTV kam 2022 auf 630.000 Zuschauer und einen leicht besseren Marktanteil von 41 Prozent.


Berger: Hat Abu Dhabi 2021 Hamilton gebrochen?

Gerhard Berger und Ex-Mercedes-Ingenieur Philipp Brändle, der eng mit Hamilton zusammengearbeitet hat, analysieren dessen Krise. Weitere Formel-1-Videos

Interessant ist der Zahlenvergleich für das Sprintrennen am Samstag in Imola, das nur Sky in Deutschland und ServusTV in Österreich gezeigt haben: Denn Sky kam hier auf 253.000 Zuschauer (356.000 mit Streaming), während ServusTV bis 426.000 Fans erreichte und damit besser abschnitt.

Beim nächsten Formel-1-Rennen 2022 in Miami sind erneut nur Sky in Deutschland und ServusTV in Österreich als Berichterstatter tätig. Der ORF ist beim Spanien-Grand-Prix im Mai wieder dabei, RTL gibt erst in Silverstone im Juli sein Comeback bei der Live-Übertragung der Formel 1.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folgen Sie uns!