powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Toro Rosso mit solidem Start ins Jahr : Was kommt da noch?

Max Verstappen bringt eine positive erste Testwoche mit dem Toro Rosso STR10 positiv zu Ende - Volle Konzentration auf dem Thema Zuverlässigkeit

(Motorsport-Total.com) - Toro Rosso gab bei den ersten Testfahrten des Formel-1-Jahres 2015 eine gute Figur ab. Die beiden Formel-1-Rookies Max Verstappen und Carlos Sainz jun. brummten dem STR10 an vier Tagen 353 Runden, gleichbedeutend mit 1.563 Kilometern, auf. In der Distanzwertung der Jerez-Testwoche liegt das B-Team von Red Bull damit an dritter Stille hinter Mercedes und Sauber.

Max Verstappen

Solider Abschluss in Jerez: Toro Rosso muss den STR10 nicht verstecken Zoom

Am Schlusstag saß Verstappen im Cockpit und zeigt sich zufrieden. "Mein zweiter Tag im Auto lief gut. Wir haben viele Runden abgespult und auch was das Tempo angeht, kann ich mich nicht beschweren", so der 17-jährige Niederländer, der es in der Tageswertung der Rundenzeiten auf Platz vier hinter Kimi Räikkönen (Ferrari), Marcus Ericsson (Sauber) und Lewis Hamilton (Mercedes) schaffte. Ohne einen Ausritt in der Senna-Schikane wären für Verstappen noch mehr als 97 Runden drin gewesen.

Doch der Trend bei Toro Rosso stimmt. "Die wichtigste Erkenntnis dieser vier Tage ist die, dass das Auto grundsätzlich zuverlässig ist", sagt Verstappen. Technikchef James Key ergänzt: "Nach kleineren Schwierigkeiten an den ersten beiden Tagen war es gut, den STR10 nun ernsthaft zu testen. An den beiden abschließenden Tagen haben wir viele Runden geschafft. Unser Fokus lag dabei voll und ganz auf der Zuverlässigkeit. An der Performance haben wir bisher noch nicht gearbeitet und werden es vor Ende des Monats auch nicht tun. Deshalb schauen wir derzeit auch nicht auf die Rundenzeiten."


Fotos: Toro Rosso, Testfahrten in Jerez, Mittwoch


"Wir haben viel über das Auto gelernt", zeigt sich auch Teamchef Franz Tost mit der ersten Testwoche zufrieden und führt an, dass die "kleineren Schwierigkeiten der ersten beiden Tage behoben sein sollten, wenn wir den nächsten Test in Barcelona unter die Räder nehmen". Die von Tost angesprochene zweite von drei Testwochen vor dem Saisonauftakt (15. März in Melbourne) geht vom 19. bis 22. Februar über die Bühne. Für Technikchef Key ist die Marschrichtung für den anstehenden Test klar: "Wir müssen einfach so weitermachen wie bisher."

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda
Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen