powered by Motorsport.com

Tippspiel: Stuck hält Schumacher-Sieg für möglich

Hans-Joachim Stuck tippt beim Castrol EDGE Grand Prix Predictor auf einen Sieg von Michael Schumacher in Bahrain und sieht Sebastian Vettel nicht auf dem Podium

(Motorsport-Total.com) - Wenn es nach unserem Experten Hans-Joachim Stuck geht, könnte nach Nico Rosberg in Schanghai am kommenden Wochenende beim Grand Prix von Bahrain auch der Mercedes-Teamkollege des China-Siegers endlich wieder in der Formel 1 gewinnen. Denn Stuck tippt bei der vierten Runde des Castrol EDGE Grand Prix Predictors auf den siebenmaligen Weltmeister.

Hans-Joachim Stuck

Hans-Joachim Stuck nimmt 2012 regelmäßig am Formel-1-Tippspiel teil Zoom

Sofern das Rennen überhaupt stattfindet, denn diesbezüglich sind sich nach wie vor nicht alle Mitglieder des Formel-1-Zirkus' sicher. Stuck hält sich aus der Debatte raus: "Ich möchte mich nicht in politische Dinge einmischen. Sport ist Sport und Politik ist Politik", sagt er, appelliert aber an den gesunden Menschenverstand der Verantwortlichen: "Wenn die Sicherheit aus irgendeinem Grund nicht gewährleistet sein sollte, hätte ich auch kein Problem damit, wenn fünf Minuten vor dem Start noch abgesagt wird."

Was löst der erste Sieg mit Rosberg aus?

Der 74-fache Grand-Prix-Teilnehmer tippt, dass Rosberg eine Woche nach seiner Sternstunde ausscheiden wird. Allerdings kann er sich mittel- bis langfristig betrachtet durchaus vorstellen, dass der erste Sieg einen Knoten gelöst haben könnte: "Das ist eine Hilfe, eine Erlösung. Für einen Grand-Prix-Fahrer ist der erste Sieg das Schönste und auch das Beste zugleich. Du bekommst Souveränität und weißt, dass du alles richtig machst", sagt Stuck.

"Der erste Grand-Prix-Sieg ist immer der schwierigste. Er hat 111 Rennen dafür gebraucht. Das ist wie ein absoluter Befreiungsschlag", gibt er zu Protokoll. "Nico war schon so oft in einer guten Position, aber es hat einfach nicht gepasst. Diesmal war einfach der Tag, wo von der Pole bis zum Wegfahren alles gepasst hat. Da hat er sich in den letzten Runden sicher gefragt: 'Warum ist das nicht immer so?'"

Mercedes: Reifenprobleme gelöst?

Beeindruckt ist Stuck auch davon, dass Mercedes auf einer reifenmordenden Strecke wie Schanghai problemlos über die Runden kam: "Keiner hat geglaubt, dass Mercedes in puncto Reifenverschleiß so einen Fortschritt macht. Aber das Temperaturfenster war relativ gleichmäßig und das haben sie hundertprozentig getroffen. Da hat alles funktioniert", lobt er.


Malaysia-Sieger Fernando Alonso hingegen habe den Schwung nicht mitnehmen können und brauche "ein Wunder", um in Bahrain seinen Ferrari-Sieg von 2010, damals beim Saisonauftakt und bisher letzten Rennen in der Sakhir-Wüste, wiederholen zu können: "Bei denen geht nichts richtig voran."

"Red Bull ist unter Druck." Hans-Joachim Stuck

Und auch Red Bull hat den Nimbus der Unbesiegbarkeit verloren, dieses Jahr noch keinen Grand Prix gewonnen. Sebastian Vettel, den Stuck am kommenden Sonntag auf Platz fünf sieht, wechselt schon wieder die Auspuffvariante, wird in Bahrain mit dem gleichen Modell fahren wie Mark Webber, dem unser Experte Platz zwei zutraut. "Man erkennt schon: Red Bull ist unter Druck - und dann machen sie auch Fehler", analysiert "Strietzel".

Red Bull kämpft mit dem Topspeed

"Sie müssen ihre Strategie ändern", findet er. "Vettel war auf den Geraden relativ langsam. Das war meiner Meinung nach ein Strategiefehler, denn wenn du weiter hinten stehst, musst du anders ans Rennen herangehen. Wenn du vorne stehst und wegfahren kannst, kannst du mehr Abtrieb fahren, weil dich eh keiner überholt. Stehst du aber in der Mitte oder hinten, kommst du mit zu wenig Topspeed nicht nach vorne."

Jedenfalls fiebert der 61-Jährige dem bevorstehenden Rennwochenende schon entgegen: "Es ist eine superspannende Saison, die wirklich Laune auf mehr macht. Es ist Abwechslung drin, es sind neue Leute vorne. Für mich ist es eine der besten Saisons, die ich je in meinem Leben gesehen habe. Wenn sogar ein alter Hase wie ich so auf das nächste Rennwochenende brennt, sagt das viel aus!"


Hans-Joachim Stucks Tipp für Manama:

01. Michael Schumacher (Mercedes)
02. Mark Webber (Red Bull)
03. Jenson Button (McLaren)
04. Lewis Hamilton (McLaren)
05. Sebastian Vettel (Red Bull)
06. Kimi Räikkönen (Lotus)
07. Fernando Alonso (Ferrari)
08. Felipe Massa (Ferrari)
09. Sergio Perez (Sauber)
10. Kamui Kobayashi (Sauber)

Pole-Position: Lewis Hamilton (McLaren)
Schnellste Runde: Mark Webber (Red Bull)
Meiste Positionen gewonnen: Kimi Räikkönen (Lotus)

Hier klicken: Am Castrol EDGE Grand Prix Predictor teilnehmen!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE