Startseite Menü

Start in Winterserie? Ticktum will die Superlizenz

Um die Superlizenz für die Formel 1 zu erhalten, wägt Dan Ticktum ab, in einer Winterserie zu starten - So will der Red-Bull-Junior die nötigen Punkte sammeln

(Motorsport-Total.com) - Red-Bull-Junior Dan Ticktum hat nicht genügend Punkte für die Superlizenz, die für einen Start in der Formel 1 nötig ist. 37 Punkte hat der Brite gesammelt - 25 mit seinem zweiten Platz in der Formel-3-EM 2018. Je fünf Punkte erhielt er für seine Siege beim Formel-3-Grand-Prix in Macao 2017 und 2018 und zwei Zähler für seine Leistung in der MSA Formula im Jahr 2015, die er am Ende des Jahres aber verlieren wird.

Daniel Ticktum

Dan Ticktum will unbedingt die Superlizenz erhalten Zoom

Die Anfang 2019 35 Punkte reichen aber nicht zur Beantragung der Superlizenz aus. "Es ist etwas nervig", sagt der Youngster gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Ich habe genügend Punkte, um zu testen, aber sie reichen nicht, um ein Rennen zu bestreiten. Deshalb muss ich es schaffen, bis zur nächsten Saison 40 Punkte zu holen."

Um diese Punkte zu sammeln, wolle Ticktum alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, wie die MRF Challenge oder die Toyota-Serie. "Wenn es einen Weg gibt, werde ich ihn gehen", gibt sich der Red-Bull-Junior kämpferisch. Auch wenn Ticktum die 40 Punkte holen sollte, gehe er nicht davon aus, im Jahr 2019 schon in der Formel 1 starten zu dürfen. Jedoch sei allein die Erlaubnis, in der Königsklasse zu fahren, viel Wert.


Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Der zweimalige Sieger des F3-Rennens in Macao hält einen Start in der japanischen Super Formula im kommenden Jahr für "sehr wahrscheinlich". Die Formel 2 sei hingegen zu teuer. Er sagt: "In der Formel 2 hängt alles vom Budget ab. Für meinen Vater und Red Bull ist das ein Problem. Daran erkennt man, wie riesig die Kosten in der heutigen Formel 2 sind." Würde jedoch ein gutes Angebot von einem Topteam kommen, würde er nicht lange überlegen und es annehmen - was jedoch unwahrscheinlich sei.

"Im Motorsport verändert sich manchmal alles von einem auf den anderen Tag", so Ticktum. "Man weiß nie, was passieren wird." Im kommenden Jahr müsse Ticktum genau die richtigen Entscheidungen treffen, um im Rennsport erfolgreich zu sein. Er sagt: "Wir müssen nur noch ein paar Falten glatt bügeln, dann sollte alles in Ordnung sein."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Shakedown Red Bull RB15
Formel-1-Technik: Shakedown Red Bull RB15

Der RB15 ist laut Giorgio Piola nicht nur wegen des Honda-Motors das erste richtig mutige Red-Bull-Design seit mehreren Jahren.

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Niki Lauda wird 70 Jahre alt
Niki Lauda wird 70 Jahre alt

Testfahrten in Barcelona, Donnerstag
Testfahrten in Barcelona, Donnerstag

Erste Fahrbilder des neuen Williams FW42
Erste Fahrbilder des neuen Williams FW42

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019
Formel-1-Technik: Detailaufnahmen der Autos 2019

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
CNC Verzahnungsschleifer (m/w)
CNC Verzahnungsschleifer (m/w)

Ihre Aufgaben: Ihr Aufgabengebiet umfasst das CNC gesteuerte Schleifen von Maschinenteilen nach Zeichnung und Vorlage Eingabe der Verzahnungsdaten mit allen Korrekturen wie ...

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter