powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Silverstone: Tag der Premieren bei MF1 Racing

Mit gleich zwei Formel-1-Neulingen an Bord absolvierte das MF1-Racing-Team am Mittwoch im britischen Silverstone seine Testfahrten

(Motorsport-Total.com) - Am gestrigen Mittwoch komplettierte das MF1-Racing-Team den zweiten und letzten Tag der Testfahrten im britischen Silverstone. Dabei kam es zu einer doppelten Premiere: Die beiden Tester des Tages, Ronnie Quintarelli und Alexandre Prémat, saßen zum ersten Mal in ihrer Karriere in einem Formel-1-Boliden. Prémat wird am kommenden Wochenende beim China-Grand-Prix in Shanghai als Testfahrer des Teams fungieren.

Formel-1-Debüt: Alexandre Prémat im Spyker-MF1-Boliden Zoom

Chefingenieur Dominic Harlow sagte über den zurückliegenden Testtag: "Wir hatten zwei Autos auf der Strecke. Zuerst haben wir einen Funktionstest mit dem Auto unternommen, das am Wochenende bei einem Rennsportevent in Treviso vorgeführt werden soll. Ronnie Quintarelli, der bei dem Event für uns fahren soll, hat die dazu nötigen Runden absolviert."#w1#

"Alexandre Prémat hat eine komplette Renndistanz absolviert, um sich auf seine Arbeit beim Shanghai-Rennen vorzubereiten. Er kam schnell auf Geschwindigkeit und die Ingenieure schoben am Nachmittag noch einen Reifentest als Vorbereitung auf Treviso ein", so Harlow. "Das Wetter war nicht ideal, es gab starke Windböen, was die Balance und den Grip in den schnellen Kurven negativ beeinflusst hat."

Quintarelli musste sich bei seinem ersten Test noch an die Eigenheiten des Wagens gewöhnen: "Ich war beeindruckt von meiner ersten Fahrt in einem Formel-1-Auto", erzählte der Italiener. "Die Motorleistung war gut, das Bremsverhalten aber ganz anders, als ich es gewohnt bin. Ich habe immer gedacht, dass ich für die Kurven zu spät gebremst hätte, aber dann habe ich bemerkt, dass der Abtrieb und die Bremsleistung einen ganz anderen Fahrstil erlauben. Ich habe jetzt ein Gefühl für das Auto und freue mich darauf, in Treviso zu fahren."

Prémat war ebenfalls begeistert von seinem ersten Kontakt mit der Königsklasse: "Ich war sehr aufgeregt, da ich zum ersten Mal ein Formel-1-Auto fahren durfte. Ich denke, ich habe meine Sache gut gemacht, ich konnte 82 Runden beenden. Ich danke MF1 und den Ingenieuren für ihre Unterstützung. Der heutige Test hat bei mir ein gutes Gefühl hinterlassen und ich freue mich schon darauf, in Shanghai wieder in das Auto zu steigen."

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Das neueste von Motor1.com

Karma Pininfarina GT: Schickes Elektro-Coupé
Karma Pininfarina GT: Schickes Elektro-Coupé

Dieser alte Ford Bronco ist elektrisch und wunderbar
Dieser alte Ford Bronco ist elektrisch und wunderbar

Felgenreiniger im GTÜ-Test: Runter mit dem Winterschmutz
Felgenreiniger im GTÜ-Test: Runter mit dem Winterschmutz

Renault Kangoo (2020): Neue Generation als Designstudie gezeigt
Renault Kangoo (2020): Neue Generation als Designstudie gezeigt

Land Rover Defender von Hot-Wheels-Fan ist sehr speziell
Land Rover Defender von Hot-Wheels-Fan ist sehr speziell

Mercedes-AMG A 45 fast ohne Tarnung erwischt
Mercedes-AMG A 45 fast ohne Tarnung erwischt

Aktuelle Formel-1-Videos

Wunschliste: F1 2019
Wunschliste: F1 2019

Vietnam 2020: Eine Runde in Hanoi
Vietnam 2020: Eine Runde in Hanoi

Pierre Gasly:
Pierre Gasly: "War das glücklichste Kind"

Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel
Toro Rosso in Baku: Monaco mit Monza-Flügel

"Chain Bear" erklärt: Set-up in der Formel 1
Anzeige