Startseite Menü

Silverstone: Die Formel 1 fährt auf dem Arena-Kurs

Die Formel 1 gastiert auch in diesem Jahr im britischen Silverstone und wird dabei erstmals die neue Arena-Strecke unter die Räder nehmen

(Motorsport-Total.com) - Die Rennstrecke im britischen Silverstone erhält ein neues Gesicht: Wenige Wochen vor dem Beginn der neuen Formel-1-Saison sind die Bauarbeiten an der traditionellen Grand-Prix-Piste bereits in vollem Gange, denn Mitte 2010 soll der neue Arena-Komplex eingeweiht werden. Auf dieser neuen Kursvariante wird im Sommer auch die Formel 1 gastieren, wenn die FIA-Homologation erteilt wird.

Bauarbeiten in Silverstone

Die "Arena" entsteht: Die Umbauarbeiten in Silverstone sind in vollem Gange Zoom

Der neue Arena-Kurs weist eine Gesamtlänge von 5,9 Kilometer auf und ist damit 760 Meter länger als die bisherige Rennstrecke, die allerdings für zukünftige Veranstaltungen erhalten wird. Die 18 Kurven umfassende Arena-Variante soll der Formel 1 eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 252 km/h bieten, die Höchstgeschwindigkeit haben die Planer mit 302 km/h berechnet.#w1#

Wenn die Formel 1 am 11. Juli 2010 einmal mehr in Silverstone gastiert, dann sollen die Fahrer den neuen Kursverlauf in etwa 1:23.130 Minuten umrunden - damit wäre die "Königsklasse" rund vier Sekunden langsamer unterwegs als bisher. Zumindest 2010 werden die Teams noch in der alten Boxenanlage beherbergt, denn der neue Start-Ziel-Komplex entsteht bis zum Sommer 2011.


Fotos: Umbauarbeiten in Silverstone


Spätestens dann ist die Umbauphase in Silverstone vorerst abgeschlossen. Streckendirektor Richard Phillips ist aber schon jetzt überaus zufrieden mit dem Bauprojekt: "Die neuen Streckenabschnitte wurden ursprünglich geplant, um den Sicherheitsbestimmungen der MotoGP zu entsprechen. Der Arena-Komplex wurde hingegen sehr wohl für Zweiräder und Automobile ausgelegt", so Phillips.

"Wir sind sehr vorsichtig zu Werke gegangen und haben eng mit Fahrern und Piloten zusammen gearbeitet, um sicherzustellen, dass wir das Angebot von Silverstone verbessern und ausbauen - aus Sicht der Rennfahrer und der Zuschauer. Manche Leute werden die Beschleunigung der modernen Formel-1-Autos im Abschnitt Bridge vermissen, doch wir müssen eben mit der Zeit gehen."

"Das neue Layout verschafft Silverstone eine neue Dimension und stellt die Fahrer vor eine neue Herausforderung. Zudem rücken die Fans näher an die Action heran", meint Phillips. "Vor uns liegt ein aufregendes Jahr: Die Formel 1, die MotoGP und die Superbike-WM machen allesamt in Silverstone Station - und ich kann es kaum erwarten, dass die Piloten den neuen Kurs unter die Räder nehmen."

Aktuelle Bildergalerien

Top 30: Diese Frauen haben das Zeug zur Formel-1-Pilotin!
Top 30: Diese Frauen haben das Zeug zur Formel-1-Pilotin!

Top 10 2018: Die emotionalsten Momente
Top 10 2018: Die emotionalsten Momente

Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes
Top 10 2018: Die spektakulärsten Crashes

Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault
Die Erfolgsbilanz von Red-Bull-Renault

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Aktuelle Formel-1-Videos

Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J
Video-Vorschau: Die 50 Rennfahrer des J

Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte
Wie Michael Schumacer die Formel 1 revolutionierte

PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton
PK mit Toto Wolff und Lewis Hamilton

Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso
Alle Formel-1-Autos von Fernando Alonso

Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt
Red Bull völlig verrückt: Der letzte Duo-Auftritt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950