powered by Motorsport.com
  • 26.08.2016 · 13:24

  • von Christian Nimmervoll & Dominik Sharaf

Sebastian Vettel: Keine Ahnung, für wen Esteban Ocon fährt

Neuer Fahrer in der Formel 1? Sebastian Vettel hat den Wechsel beim Manor-Team in der Sommerpause gar nicht mitbekommen...

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel, einst selbst mit nur 19 Jahren Debütant in der Formel 1 (Indianapolis 2007 auf BMW-Sauber), hat offenbar keine Ahnung, für wen Esteban Ocon an diesem Wochenende beim Grand Prix von Belgien (Formel 1 2016 live im Ticker) sein Debüt in der Königsklasse feiert.

Esteban Ocon

Esteban Ocon debütiert mit erst 19 Jahren bei Manor in der Formel 1 Zoom

"Wen ersetzt er?", fragt Vettel, von einem Journalisten auf das Debüt des 19-jährigen Mercedes-Juniors bei Manor (anstelle von Rio Haryanto) angesprochen. Allerdings hat der Deutsche keine Vorbehalte, was so junge Fahrer in der Formel 1 angeht. Aus eigener Erfahrung weiß er, dass Jugend nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass ein Rookie unprofessionell agieren wird - Max Verstappen ist dafür aktuell das beste Beispiel.

"Sogar in den 50ern sind schon Fahrer Anfang 20 Formel 1 gefahren. Wenn jemand die Chance bekommt und das Talent und den Speed hat, dann ist er bereit", findet Vettel. Ocon lieferte im ersten Freien Training in Spa-Francorchamps dann auch eine fehlerlose Vorstellung ab und war sogar auf Anhieb um eine Sekunde schneller als sein hoch eingeschätzter Teamkollege Pascal Wehrlein.

Die Formel-1-Fahrer werden immer jünger, aber "das betrifft nicht nur die Formel 1, das ist im Sport insgesamt so", sagt Vettel. "Die Vorbereitung ist professioneller geworden. Die Kartrennen heutzutage sind etwas ganz anderes als zu meiner Zeit oder noch früher. Da ist die Lernkurve dann viel steiler als in früheren Jahrzehnten. Deswegen kommen junge Fahrer früher in die Formel 1 und performen dann auch gleich auf einem hohen Level."