powered by Motorsport.com

Schumacher wünscht sich Verbleib von Barrichello

Rekordweltmeister Michael Schumacher drückt Rubens Barrichello die Daumen, dass sein ehemaliger Teamkollege auch im kommenden Jahr ein Cockpit bekommt

(Motorsport-Total.com) - Michael Schumacher und Rubens Barrichello sind gemeinsam bei Ferrari in den Jahren 2000 bis 2005 gefahren. Es war eine der erfolgreichsten Zeiten für die Scuderia in der Königsklasse. Für 2006 verabschiedete sich Barrichello in Richtung Honda, denn er wollte nicht mehr die Nummer zwei hinter dem siebenfachen Weltmeister spielen. Bei Honda stellte sich aber auch kein Erfolg ein und Schumacher beendete seine Karriere zum Saisonende. Barrichellos Karriere schien zwei Jahre später ebenfalls besiegelt zu sein, denn Honda hatte seinen Ausstieg erklärt und die Zukunft war ungewiss.

Barrichello und Schumacher

Glorreiche Tage bei Ferrari: Schumacher und Barrichello feiern in Bahrain 2004

Mit dem Nachfolgeteam BrawnGP war "Rubinho" über Nacht wieder an der Spitze und gewann zwei Rennen. Michael Schumacher kehrte 2010 wieder in die Königsklasse zurück und die beiden Routiniers mischten wieder mit. Nun bahnt sich nach dem Saisonfinale in Brasilien das endgültige Karriereende Barrichellos an, während Schumacher einen Vertrag für die kommende Saison besitzt. Der Deutsche würde sich wünschen, dass sein ehemaliger Teamkollege eine weitere Chance bei Williams erhält.

"Er ist eine der Ikonen der Formel 1", wird Schumacher von 'Totalrace' zitiert. "Es wäre traurig, ihn im nächsten Jahr nicht mehr zu sehen. Ich halte ihm die Daumen, dass nicht nur das Geld spricht, sondern auch Qualität zählt, und dass er für die kommende Saison ein Cockpit bekommt." Neben Barrichello sind bei Williams auch Adrian Sutil, Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas im Gespräch.