powered by Motorsport.com

Schumacher nach Kollision enttäuscht

(Motorsport-Total.com) - Für Ralf Schumacher endete sein Heimrennen nach einer Kollision ausgerechnet mit Landsmann Nick Heidfeld in der 19. Runde vorzeitig. Eingangs der letzten Kurve drehte sich der Toyota-Pilot ins Kiesbett, nachdem Heidfeld innen reingezogen war, um den Kerpener zu überholen. Dabei berührten sich beide Autos.

Heidfeld konnte sein Rennen fortsetzen und entschuldigte sich eine Runde später per Handzeichen bei Schumacher: "Ich habe das Handzeichen nicht gesehen. Nick ist in der Regel ein sehr fairer Pilot", so Ralf Schumacher nach seinem Ausfall gegenüber 'Premiere'. Die Rennleitung wird sich den Vorfall nach dem Rennen anschauen.

"Es war eine Rennsituation", meinte der Kerpener. "Jetzt müssen wir mal schauen, was die Rennleitung dazu sagt. Ich wusste schon vorher, dass er da sein könnte, aber er war zu keiner Zeit nahe genug, um so ein Manöver zu machen. Ich dachte, dass er nicht die Beschleunigung hat und zurückzieht, aber das tat er nicht. Das war mein Pech."