powered by Motorsport.com

Schon am Dienstag: Fernando Alonso mit Comeback-Test für Renault!

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso soll noch in dieser Woche erstmals wieder ein aktuelles Formel-1-Auto von Renault testen

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso steht vor seinem Comeback in der Formel 1. Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' absolviert er am Dienstag in Barcelona einen Filmtag für sein künftiges Team Renault, das ab 2021 unter dem Namen Alpine in der Formel 1 antritt. Alonso hätte so die Möglichkeit, 100 Kilometer im aktuellen Fahrzeug zurückzulegen.

Fernando Alonso

Fernando Alonso: Auf die Sitzprobe bei Renault folgt bald der erste Formel-1-Test Zoom

Renault selbst hat den Alonso-Test auf Nachfrage bislang nicht bestätigt. "Tut mir leid, ich kann das weder bestätigen noch dementieren", hatte Teamchef Cyril Abiteboul erklärt. Von vor Ort in Barcelona hieß es: "Am Dienstag ist die Strecke gebucht, aber wer unser Kunde ist, das ist vertraulich."

Womöglich setzt Renault in Barcelona nicht nur den aktuellen R.S.20 für Alonso ein, sondern auch das 2018er-Modell aus der Formel 1, das vor Saisonstart auch von den aktuellen Renault-Stammfahrern Esteban Ocon und Daniel Ricciardo zum "Warmfahren" verwendet worden war.

Alonso ist Feuer und Flamme für die Formel 1

So oder so: Alonso brenne regelrecht darauf, sein Formel-1-Comeback zu geben, versichert Abiteboul. "Man wäre überrascht, wie sehr er interessiert ist."

Alleine beim Eifel-Grand-Prix auf dem Nürburgring habe sich Alonso vor, während und nach dem Rennen beim Team gemeldet. Zuvor hatte er schon im Renault-Werk in Enstone offiziell seine Arbeit aufgenommen.


Fotostrecke: Fernando Alonso zu Besuch bei Renault: "Wie am ersten Schultag"

Tatsächlich gibt sich Abiteboul überrascht, wie engagiert Alonso bereits sei. "Als er dem Team beitrat, ging es ihm zunächst vor allem um 2022", sagt der Renault-Teamchef. "Doch im Saisonverlauf und mit den Fortschritten des Teams mit dem Auto, umso mehr begeistert er sich auch für 2021."

Zum dritten Mal ein Renault-Fahrer

Das sei aber nachvollziehbar, meint Abiteboul weiter. "Ich vergleiche Fernando mit einem großen Hai. Sobald er Blut riecht, dann will er attackieren. Genau so sehe ich das: Ich sehe einen sehr hungrigen Hai."

Alonso hat zuletzt 2018 Formel-1-Rennen bestritten. Der Weltmeister von 2005 und 2006 kehrte der Formel 1 anschließend den Rücken und gewann in der Zwischenzeit unter anderem die 24 Stunden von Le Mans. Ab 2021 fährt er zum dritten Mal in seiner Karriere für das Renault-Team, nach 2003 bis 2006 und 2008 bis 2009.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar