powered by Motorsport.com

Sauber mit "üblichem" Freitagstraining zufrieden

Nick Heidfeld und Kimi Räikkönen waren mit dem ersten Tag und Fahrverhalten ihres Autos nicht ganz zufrieden

(Motorsport-Total.com) - Nach dem zweiten Freien Training fanden sich Nick Heidfeld und Kimi Räikkönen auf den Plätzen acht und elf wieder. Der Mönchengladbacher, nach seinem Rennunfall in Kanada wieder vollkommen fit, drehte auf dem Nürburgring seine schnellste Runde in 1:18.196 Minuten, womit er 1.7 Sekunden Rückstand auf die Tagesbestzeit von Mika Häkkinen hatte.

Kimi Räikkönen (Sauber-Petronas)

Kimi Räikkönen lernte im Freien Training den Nürburgring kennen

Nach dem Freien Training erklärte Heidfeld: "Es ist schön, wieder im Auto zu sitzen. Ich fühle mich einwandfrei. Heute lief es ganz gut. Die am Auto vorgenommenen Änderungen hatten aber leider nicht die Wirkung die wir erhofft hatten, weshalb sich mein C20 etwas nervös anfühlte und schwer zu fahren war."

Kimi Räikkönen lernte hauptsächlich die Strecke und hatte am Fahrverhalten seines Autos im Gegensatz zum Teamkollegen nichts auszusetzen: "Auf meiner schnellsten Runde geriet ich in Verkehr, was mich etwas aufgehalten hat, aber ansonsten lief es ganz gut. Lediglich die Reifen haben noch nicht so richtig funktioniert."

Teamchef Peter Sauber befand: "Ein ganz normaler Freitag für uns. Wir haben uns auf die Rennabstimmung konzentriert und Fortschritte dabei gemacht."

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen