powered by Motorsport.com

RTL, ORF & ServusTV: Diese Formel-1-Rennen laufen 2022 im FreeTV!

RTL hat verkündet, welche vier Formel-1-Rennen man 2022 zeigen wird: Los geht es in Imola - Auch die Aufteilung zwischen ORF und ServusTV in Österreich steht fest

(Motorsport-Total.com) - RTL wird auch in der Formel-1-Saison 2022 wieder vier Grand Prix live im Free-TV übertragen. Der Privatsender aus Köln hat wie schon im Vorjahr eine Sublizenz von Sky erworben und darf damit vier ausgewählte Rennen ausstrahlen. Welche das sind, hat der Sender jetzt mitgeteilt.

Heiko Waßer, Kai Ebel, Florian König

RTL setzt auch 2022 wieder auf sein altbekanntes Team Zoom

Los geht es mit dem vierten Saisonlauf in Imola am 24. April, den RTL auch im Vorjahr schon übertragen hatte. Der Lauf in der Emilia-Romagna war damals bereits das zweite Saisonrennen und sah Max Verstappens ersten Saisonsieg auf dem Weg zum ersten Weltmeistertitel.

Die weiteren Rennen sind im Vergleich zu 2021 neu: RTL zeigt die Rennen von Silverstone (3. Juli 2022), Zandvoort (4. September 2022) und Sao Paulo (13. November 2022). Im vergangenen Jahr hatte man neben Imola die Rennen in Barcelona, Monza und Dschidda ausgestrahlt.

Bei den vier Rennen holte man im Schnitt 3,13 Millionen Zuschauer ab, mit 4,16 Millionen Zuschauern war das Rennen in Imola das reichweitenstärkste.

"Das Interesse an der Formel 1 im Free-TV ist ungebrochen", sagt Andreas von Thien, Ressortleiter Sport. "Die starken Quoten der letzten Übertragungen unterstreichen nicht nur die Bedeutung der Rennserie, sondern sind ein Fingerzeig auf die über Jahrzehnte gewachsene Verbindung zwischen der Formel 1 und RTL. Wir freuen uns auf ein umfangreiches Paket, bei dem wir aus unserer langen Motorsportkompetenz schöpfen."

Personell setzt RTL auf das bekannte Team aus Moderator Florian König, den Kommentatoren Heiko Waßer und Christian Danner sowie Streckenreporter Kai Ebel. Auch Laura Papendick bleibt Teil des Teams und wird den Großen Preis der Niederlande bei RTL moderieren.

Alle Rennen der Saison 2022 werden exklusiv bei Pay-TV-Sender Sky übertragen.

Die Formel-1-Rennen 2022 bei RTL
24. April: Emilia-Romagna (Imola)
3. Juli: Großbritannien (Silverstone)
4. September: Niederlande (Zandvoort)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)

Österreich: Aufteilung steht fest

Österreichische Formel-1-Fans müssen sich auch 2022 wieder auf einen Wechsel zwischen ORF und ServusTV einstellen. Bis einschließlich 2023 teilen sich die beiden Sender die Rechte an der Formel 1 und werden diese praktisch im Wechsel präsentieren. Die Ausnahme bildet wieder das Heimrennen in Spielberg, das von beiden Sendern übertragen wird.

Der ORF zeigt 2022 den Saisonauftakt in Bahrain, ServusTV bekommt im Gegenzug das Saisonfinale in Abu Dhabi - im Vorjahr war es noch genau andersherum.

Kommentiert werden die Rennen im ORF wie gewohnt von Ernst Hausleitner und Alexander Wurz, als weitere Experten fungieren Ferdinand Habsburg, Bianca Steiner, Corinna Kamper und Robert Lechner.

Bei ServusTV liefern Moderatorin Andrea Schlager und Experte Christian Klien bei sämtlichen Live-Übertragungen Stimmungsberichte, News und Interviews aus den Boxengassen. Die Rennen werden von Andreas Gröbl und den Experten Nico Hülkenberg, Mathias Lauda, Philipp Eng und Philipp Brändle kommentiert.

Die Formel-1-Rennen 2022 im ORF
20. März: Bahrain (Sachir)
10. April: Australien (Melbourne)
22. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
16. Juni: Kanada (Montreal)
10. Juli: Österreich (Spielberg)
31. Juli: Ungarn (Budapest)
4. September: Niederlande (Zandvoort)
11. September: Italien (Monza)
2. Oktober: Singapur (Singapur)
23. Oktober: USA (Austin)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)

Die Formel-1-Rennen 2022 bei ServusTV
27. März: Saudi-Arabien (Dschidda)
24. April: Emilia-Romagna (Imola)
8. Mai: USA (Miami)
12. Juni: Aserbaidschan (Baku)
3. Juli: Großbritannien (Silverstone)
10. Juli: Österreich (Spielberg)
24. Juli: Frankreich (Le Castellet)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
25. September: Russland (Sotschi)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
20. November: Abu Dhabi (Yas Marina)