powered by Motorsport.com

Romain Grosjean: NASCAR-Gastspiel mit Haas wohl erst 2017

Romain Grosjeans NASCAR-Debüt scheint vorerst zu platzen - Aus Zeitgründen muss er sein Gastspiel in der amerikanischen Serie wohl auf 2017 verschieben

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich wollte Romain Grosjean bereits in diesem Jahr ein einmaliges Gastspiel in der amerikanischen NASCAR-Serie geben. Gemeinsam mit Teambesitzer Gene Haas, der auch ein NASCAR-Team besitzt (alles zum Thema in unserer US-Rubrik), arbeitet der Franzose aktuell an einem Plan, an einem Rennen der Serie teilzunehmen. Nun sieht es allerdings danach aus, dass Grosjean seinen Traum erst 2017 verwirklichen kann, weil der enge Zeitplan der Formel 1 ihm einen Strich durch die Rechnung macht.

Romain Grosjean

Romain Grosjean wird in diesem Jahr wohl nicht mehr in der NASCAR-Serie fahren Zoom

"Ich gehe als Zuschauer zu zwei Rennen - Kansas und Homestead. In Sachen Racing ist Watkins Glen unsere einzige Möglichkeit in der Pause im August. Aber da ist es ein bisschen schwierig", verrät Grosjean. Hintergrund: Das Rennen in Watkins Glen steigt am 7. August, also in der Sommerpause der Formel 1. Noch eine Woche vorher findet in Hockenheim der Große Preis von Deutschland statt.

"Ich will es machen, aber es passt nicht sehr gut in den Kalender. Es wird entweder Watkins Glen oder das nächste Jahr", stellt Grosjean klar. Dass Watkins Glen eher schlechte Karten hat, begründet der Haas-Pilot mit fehlender Vorbereitungszeit. "Ich möchte einige Testtage. Es ergibt keinen Sinn, dass ich nur dabei bin, um Letzter zu werden", erklärt Grosjean.

"Was Tests in diesem Jahr angeht, müssten die Ende Juni stattfinden. Aber dann hätte ich fünf Rennwochenenden in Folge. Deshalb ist es schwierig", verrät der Franzose, dem der vollgepackte Formel-1-Kalender im Juni und Juli einen Strich durch die Rechnung machen könnte. An diesem Wochenende fährt die Königsklasse in Kanada, bereits eine Woche später geht es in Baku weiter.


Präsentation Haas-Ferrari VF-16

Das Wochenende am 25. und 26. Juni wäre daher die einzige Chance für einen NASCAR-Test. Doch dazu müsste Grosjean von Baku direkt in die Vereinigten Staaten reisen, und unmittelbar danach weiter nach Spielberg, wo am folgenden Wochenende schon wieder der Große Preis von Österreich auf dem Programm steht. Wiederum nur eine Woche später wird in Silverstone gefahren - eigentlich ein viel zu anstrengendes Programm.

"Wenn das Team es wirklich will, dann werden wir es machen. Aber es ist wahrscheinlicher, dass es in der Zukunft passiert", erklärt Grosjean daher und verrät: "Wenn es in diesem Jahr nicht klappt, werde ich im Winter trainieren, und im nächsten Jahr werden wir es uns definitiv in den Kalender schreiben." Dann wäre vorher auch Zeit zum Testen. "Wir haben nur im Januar und Februar Zeit, etwas zu machen. Irgendwo im Süden Amerikas, wo es warm ist, und wo man testen kann", so der Franzose.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!