powered by Motorsport.com

ROC 2018 in Riad: Deutschland gewinnt Nationencup

Das Team Deutschland setzt sich bei der Saudi-Arabien-Premiere des Race of Champions (ROC) im Nationencup gegen das Team Lateinamerika durch

(Motorsport-Total.com) - DTM-Champion Rene Rast sowie WEC-Champion und Le-Mans-Sieger Timo Bernhard haben als Team Deutschland den Nationencup beim Race of Champions (ROC) 2018 gewonnen.

Rene Rast, Timo Bernhard

Rene Rast und Timo Bernhard siegten Finale gegen Montoya und Castroneves Zoom

Das traditionelle Show-Event mit Motorsportstars aus unterschiedlichen Rennserien gastiert an diesem Wochenende erstmals in Saudi-Arabien. Ausgetragen wird der Wettbewerb, der noch bis Samstag läuft, im König-Fahad-Stadion in Riad.

Nach Sieg im Halbfinale über das Team Saudi-Arabien (Yazeed Al-Rajhi und Ahmed Bin Khanen) trafen die ROC-Rookies Bernhard und Rast als Team Deutschland im Finale des Nationencups auf die beiden aus der IndyCar-Serie in die Sportwagenserie IMSA gewechselten Penske-Stars Juan Pablo Montoya und Helio Castroneves, die das Team Lateinamerika bildeten.

Rast macht im Finale alles klar

Mit 2:1 dank Siegen von Rast über Montoya und Rast über Castroneves hat der DTM-Champion das Team Lateinamerika im Alleingang bezwungen. Bernhard hatte seinen Finallauf gegen Castroneves verloren. Rast wiederum bezwang Montoya, den Vorjahressieger in der Einzelwertung, ausgerechnet im NASCAR. Für Deutschland ist es der insgesamt achte Triumph im ROC-Nationencup (Chronologie: So lief der Nationencup beim ROC 2018 im Detail).

"Es war Teamwork", betont Bernhard. "Wir sind ins Finale gekommen und Rene hat es geholt. Ich war nicht ganz zufrieden mit meinem Versuch. Aber Rene hat es gerettet." Rast selbst wirkt überwältigt: "Die Konkurrenz hier ist nicht ohne. Ich habe mir die Veranstaltung früher immer im Fernsehen angesehen. Und jetzt setzt man sich plötzlich gegen diese Gegner durch."

Montoya/Castroneves mit spätem Sieg über Schweden

Im zweiten Halbfinale unterlagen Tom Kristensen und Petter Solberg als Team Nordic gegen das Team Lateinamerika mit Montoya und Castroneves. Letztgenannte hatten den Einzug ins Halbfinale erst nachträglich geschafft, weil es gegen das Team Schweden (Johan Kristoffersson, Joel Eriksson) im entscheidenden Duell in der Vorrunde eine Zeitstrafe gegeben hatte.

Neben Schweden scheiterten in der Vorrunde außerdem die Teams Mexiko (Memo Rojas und Abraham Calderon), USA (Ryan Hunter-Reay und Josef Newgarden), Großbritannien (David Coulthard und Lando Norris), Vereinigte Arabische Emirate (Khaled Al Qubaisi und Khalid Al Qassimi), Libanon (Karl Massaad und Mansour Chebli) sowie Sim-Racing All-Stars (Rudy van Buren und Enzo Bonito).


Fotos: Race of Champions in Riad


Für Deutschland bedeutet der achte Triumph im Nationencup den Ausbau der Führung in der Geschichte dieses Wettbewerbs. Im vergangenen Jahr, als das ROC erstmals in Miami stattfand, hatte Sebastian Vettel das Team Deutschland im Alleingang zum Nationencup-Triumph geführt, weil Pascal Wehrlein nach seinem spektakulären Überschlag verletzungsbedingt passen musste.

Am Samstag geht in Riad der Einzelwettbewerb beim ROC 2018 über die Bühne. Los geht's um 14:00 Uhr MEZ. Das Vorprogramm beginnt bereits um 13:30 Uhr MEZ. Vorjahressieger im Einzelwettbewerb ist Juan Pablo Montoya. Rekordsieger ist Didier Auriol, der sich in den Jahren 1993, 1994, 1996 und 1999 durchsetzte - jeweils auf Gran Canaria.

Was das ROC 2018 in Riad betrifft, wird auch der Einzelwettbewerb am Samstag wie schon der Nationencup am Freitag im kostenlosen Livestream auf Motorsport-Total.com zu sehen sein.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!