Startseite Menü

"Lächerlicher" Bottas: Strafe wegen Ricciardo-Blockade

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo und Williams-Fahrer Valtteri Bottas sind sich im Malaysia-Qualifying sehr nahe gekommen - Rückversetzung um drei Startpositionen

(Motorsport-Total.com) - Im zweiten Qualifying-Abschnitt in Sepang ereignete sich ein Zwischenfall zwischen Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo in der letzten Kurve. Bottas versuchte dabei, den Red Bull zu überholen, und soll Ricciardo auf seiner schnellen Runde behindert haben. Schon am Funk ließ der Australier seinem Ärger freien Lauf: "Schafft mir diesen verdammten Williams aus dem Weg! Er hat das vergangenes Jahr auch schon so oft gemacht, das ist ein Witz." Später sprachen die FIA-Rennkommissare gegen den Finnen eine Rückversetzung vom 15. auf den 18. Startplatz aus.

Valtteri Bottas, Daniel Ricciardo

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo ärgert sich über die Aktion von Valtteri Bottas Zoom

"Bottas war auf seiner Auslaufrunde und ich werde mit ihm sprechen", so Ricciardo später zu 'Sky Sports F1'. "Wir sind in den Nachwuchsformeln oft gegeneinander gefahren und ich dachte eigentlich, dass wir großen Respekt voreinander haben. Aber langsam wird mir ein bisschen zu viel, wie oft er das jetzt schon mit mir gemacht hat."

Der Finne sieht von seiner Seite kein Fehlverhalten und versteht die Aufregung nicht: "Ich denke, das war nichts Besonderes. Wir haben gepusht. Ich hätte nicht mit einer Strafe gerechnet. Es war eine schwierige Situation, denn wir hatten ein Problem mit dem Funk. In Kurve 9 sagte mir das Team, dass ich entweder nach vorne oder nach hinten einen Abstand zu Ricciardo hätte. Ich dachte, da bleibe ich vorne. Er kam dann aber sehr schnell näher und war in den letzten Kurven vielleicht näher dran, als er hätte sein sollen. Es hat ihn aber nichts gekostet. Ich weiß nicht einmal, ob er auf einer gezeiteten Runde war oder nicht."

Bottas kam über den zweiten Qualifying-Abschnitt nicht hinaus. Schuld daran seien die Reifen gewesen: "In Q1 waren die Intermediates am besten. In Q2 haben wir auch die Intermediates genommen, aber einige Stellen waren zu nass. Also haben wir auf die Regenreifen umgesteckt. Aber ich konnte keinen Grip finden, weder auf den Intermediates noch auf den Regenreifen", schildert Bottas auf 'Sky Sports F1'. Williams konnte generell die hohen Erwartungen nicht erfüllen, auch Felipe Massa verabschiedete sich schon in Q2.


Für Ricciardo hingegen war der Zwischenfall mit Bottas eine Behinderung. Trotzdem schaffte der Australier den Sprung in Q3, wo er sich schließlich auf Platz fünf einreihte: "Der Regen hat uns definitiv geholfen. Heute Morgen waren wir im Trockenen nicht so konkurrenzfähig, wie die Mercedes."

Er merkt an, dass es vor allem beim Timing noch besser laufen hätte können: "Wir haben unsere Versuche nicht so gut geplant, wie wir hätten können. Es gibt für mich noch einiges zu lernen, aber Top 5 ist nicht so schlecht."

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE