Startseite Menü

Ricciardo: Red Bull hofft auf "Weckruf" in Melbourne

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo träumt vom Heimsieg in Australien und hofft, sein Team kann beim Formel-1-Auftakt 2018 überraschen

(Motorsport-Total.com) - Ist Red Bull in der Formel-1-Saison 2018 titelfähig - ja oder nein? Daniel Ricciardo erhofft sich schon beim Auftakt in Australien (live im Formel-1-Ticker!) eine Antwort auf diese Frage. Schon bei seinem Heim-Grand-Prix soll sich zeigen, dass der österreichisch-britische Rennstall im Vergleich zu 2017 große Fortschritte erzielt hat. Aber reicht es, um Mercedes vom Thron zu stoßen? Ricciardo gibt sich vor dem ersten Rennen vorsichtig optimistisch.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo und Red Bull wollen in der Formel-1-Saison 2018 überraschen Zoom

"Ich denke, wir bewegen uns in den Top 3. Und ich hoffe, es geht dieses Jahr etwas enger zu. Wahrscheinlich aber ist Mercedes erneut das Team, das es zu schlagen gilt", sagt Ricciardo. "Hoffentlich ist der Vorsprung nicht zu groß. Wir scheinen allerdings näher dran zu sein. Sollten wir bis auf etwa eine halbe Sekunde herangekommen, dann können wir auf manchen Strecken mit ihnen kämpfen."

Insgeheim wünscht sich Ricciardo jedoch mehr als nur eine Verfolgerposition und malt sich bereits aus, welche Folgen ein Red-Bull-Erfolg im Albert Park von Melbourne haben könnte. "Das", so meint der Australier, "wäre ein Weckruf für die anderen Teams. Es wäre ein Statement für den weiteren Saisonverlauf und würde unsere Titelchancen unterstreichen. Ja, es wäre klasse, gleich ein richtig gutes Ergebnis einzufahren."

Vor heimischem Publikum zu siegen sei ein Traum, sagt Ricciardo weiter. "Ich würde den Fans, die an die Strecke kommen, gern etwas zurückgeben. Und natürlich will ich möglichst gut in die Saison starten und nicht von Anfang an einem Rückstand hinterherhecheln. Ein gutes Resultat würde dem gesamten Team einen positiven Schwung verleihen, was sehr wichtig ist. Und für mich persönlich wäre ein gutes Ergebnis beim Heimrennen natürlich etwas ganz Besonderes."

Zu viel will Ricciardo den Fans aber nicht versprechen, denn mehr als einen Dreikampf an der Spitze wird es wohl auch 2018 nicht geben. "Es wäre toll für die Zuschauer, wenn mehr Teams den Anschluss an ganz vorne herstellen und um den Sieg kämpfen könnten", sagt Ricciardo. "Dann hätten wir alle mehr Spaß."

Mehr zu den Chancen von Ricciardo und Red Bull in Melbourne erfahren Sie in der neuen Ausgabe des Formel-1-Talks "Starting Grid", der via Radioplayer auf Motorsport-Total.com oder via iTunes abgerufen werden kann. Dieses Mal diskutieren dort neben den Moderatoren Kevin Scheuren und Ole Waschkau die Experten Christian Nimmervoll (Chefredakteur Motorsport Network Deutschland) und Lennart Wermke (Formel-1-Reporter der Bild-Zeitung).

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events
Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events

GP Aserbaidschan, Highlights 2017
GP Aserbaidschan, Highlights 2017

GP China: Fahrernoten der Redaktion
GP China: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Folgen Sie uns!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Formel-1-Videos

Formel-1-Strecken 2018: Baku
Formel-1-Strecken 2018: Baku

Toro Rosso auf Schatzsuche: Wo ist der Brunnen?
Toro Rosso auf Schatzsuche: Wo ist der Brunnen?

Rosberg Vlog: Mit Häkkinen im McLaren P1
Rosberg Vlog: Mit Häkkinen im McLaren P1

Ayrton Senna - Sein erster Formel-1-Sieg
Ayrton Senna - Sein erster Formel-1-Sieg

Toro Rosso: Tech. Direktor führt durch die Fabrik
Toro Rosso: Tech. Direktor führt durch die Fabrik