powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Revolte bei McLaren? Ex-Chef Whitmarsh bietet Rückkehr an

Der frühere McLaren-Teamchef ist von Mitarbeitern per Brief um seine Rückkehr auf den Posten gebeten worden und gesprächsbereit - Er übt selbst Kritik an Zak Brown

(Motorsport-Total.com) - Ex-McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh kann sich vorstellen, sich wieder in der sportlichen Führung seines früheren Arbeitgebers zu engagieren. Nach einem Bericht der 'Daily Mail' über eine Revolte einiger Angestellter gegen Rennleiter Eric Boullier - seinen Nachfolger - soll der 60-Jährige von den Mitarbeitern per Brief darum gebeten worden sein, seine Rückkehr in Aussicht zu stellen.

Martin Whitmarsh

Martin Whitmarsh war 25 Jahre bei McLaren - kommt er bald zurück? Zoom

Whitmarsh bestätigt den Inhalt des Zeitungsartikels: "Ich habe ihnen gesagt, sie sollen ihn nicht an mich, sondern lieber an Mansour (McLaren-Teilhaber Ojjeh; Anm. d. Red.) schicken", sagt er über den Brief. "Ich liebe dieses Team und ich bin wahnsinnig traurig, wenn ich mir ansehen muss, was aus ihm geworden ist." Whitmarsh erkennt Bedarf für eine Zäsur und wittert "zu viel Politik".

Weil sich die Führungspersönlichkeiten zanken würden, müssten "einige von ihnen" ihren Hut nehmen, fordert er. Ob er damit auch Unternehmensboss Zak Brown meint, ist unklar. Dem US-Amerikaner wird intern wohl vorgeworfen, mit seinem Wunsch nach einem IndyCar- und einem Le-Mans-Projekt die falsche Richtung einzuschlagen. Whitmarsh schließt sich der Kritik an.


Fotostrecke: Weiß, Orange, Chrom: McLaren F1-Designs

"Im Team drehte sich immer alles darum, in der Formel 1 Rennen zu gewinnen", sagt Whitmarsh. "McLaren steuert jetzt in eine andere Richtung, anstatt die Königsklasse zu seiner obersten Priorität zu erklären. Das lässt mich erschaudern." Sein langjähriger Weggefährte Tim Goss sei als Technikchef entlassen worden, weil McLaren einen Sündenbock für die sportliche Misere gebraucht hätte.

Zwischenzeitlich hat es ein Gespräch zwischen Whitmarsh und Ojjeh gegeben. Möglicherweise beraten die Teilhaber des Rennstalls nun tatsächlich über die Personalie. "Wenn eine Delegation an meiner Tür klingeln würde, würde ich sie nicht wegschicken", sagt Whitmarsh, der 25 Jahre für McLaren tätig war, ehe er 2014 - also noch vor der Ehe mit Honda - seinen Rücktritt erklärte.

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
06.07. 15:00