powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Rennleiter erklärt: Darum wurde der Start abgebrochen

Laut Rennleiter Charlie Whiting habe ein übereifriger Streckenposten auf einen Knopf gedrückt und so den Startabbruch ausgelöst: Keine Schuld bei Fahrer sichtbar

(Motorsport-Total.com) - Viele Zuschauer wunderten sich, als Rennleiter Charlie Whiting den ersten Start beim Formel-1-Saisonauftakt in Australien ohne ersichtlichen Grund abbrach und die Fahrer auf eine zweite Einführungsrunde schickte. Normalerweise muss der Verursacher eines Startabbruchs anschließend aus der Boxengasse starten, doch alle Piloten reihten sich beim zweiten Versuch normal auf. Wofür gab es dann eigentlich den Abbruch?

Charlie Whiting klärt höchstpersönlich auf: Der Rennleiter ließ den Start aus zwei Begebenheiten nicht freigeben. Zum einen kam Force-India-Pilot Sergio Perez nur zögerlich zu seinem richtigen Startplatz, zum anderen gab es urplötzlich ein gelbes Warnsignal beim Toro Rosso von Daniil Kwjat, das man aus der Cockpitperspektive von Nico Hülkenberg gut sehen konnte.

Durch die Kombination der Ereignisse sei sich Whiting nicht sicher gewesen, ob es sicher war, das Rennen zu starten. "Ich möchte immer so sicher wie möglich sein, bevor ich den Startknopf drücke", sagt er zu 'Autosport'. "Zuerst fuhr Perez in die falsche Position und fuhr ein paar Sekunden später weiter nach vorne. Zur gleichen Zeit betätigte ein Streckenposten den gelben Knopf, der ein Problem anzeigt", so der Brite.

Weder er noch seine Kollegen hätten zu diesem Zeitpunkt ein Problem gesehen, doch Whiting vertraute dem Marshall, der das Signal gab. Warum dieser das tat, weiß Whiting aber nicht: "Aus dem Videomaterial wird ersichtlich, dass mit Kwjats Auto nichts verkehrt war und er auch kein Zeichen gegeben hatte - vielleicht hat der Streckenposten einfach Nerven gezeigt", sagt er.

Zuvor soll es ein kleines Feuer beim Russen gegeben haben, das das Team in der Startaufstellung jedoch untersuchte. "Manchmal tun Leute unter Druck eben unerklärliche Dinge", meint der Rennleiter zu dem Vorfall und erklärt, dass Kwjat nichts für den Abbruch konnte und daher nicht bestraft wurde: "Kein Fahrer trug die Schuld, von daher musste niemand aus der Boxengasse starten."

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!