Startseite Menü

Renault schreibt wieder schwarze Zahlen

Seit 2009, als der Rennstall zuletzt im vollständigen Besitz des Herstellers war, hat Renault wieder Gewinn erwirtschaftet

(Motorsport-Total.com) - Laut Renault ist das Team wirtschaftlich auf einem guten Kurs. Der Fünfjahresplant scheint zu fruchten und erstmals seit 2009 - damals war der Rennstall zuletzt vollständig im Besitz des Herstellers - wurden wieder schwarze Zahlen geschrieben. Im vergangenen Jahr hat Renault sein Einkommen signifikant gesteigert. Der Verlust aus dem Jahr 2016 wurde als nach nur einem Jahr in einen Gewinn umgewandelt.

Nico Hülkenberg

Renault macht wirtschaftlich Fortschritte - Der Plan scheint zu fruchten Zoom

Während die Preisgelder wegen des neunten Platzes in der Konstrukteursmeisterschaft im Jahr 2016 gesunken sind, sind die Einnahmen durch Sponsorengelder deutlich gestiegen. So schaffte es Renault, Verluste zu vermeiden und sogar Profit aus dem Formel-1-Engagement zu schlagen. Der Umsatz stieg von rund 134 Millionen Euro auf 153 Millionen Euro. Der Verlust von rund 3,75 Millionen Euro wurde in einen Gewinn von rund 1,25 Millionen Euro umgewandelt. Auf der Kostenseite stiegen die Aufwendungen für das Personal, da die Mitarbeiterzahl von 511 Angestellten im Jahr 2016 auf 606 in der Saison 2017 stieg.

Auch das Werk wurde sukzessive ausgebaut. Die langfristige Planung zeigt, dass die Entwicklung beim französischen Hersteller noch nicht abgeschlossen ist. Die Wertanlagen seien um weitere rund 13,5 Millionen Euro gestiegen, vermeldet das Team. Im Vorjahr seien bereits rund 13,3 Millionen Euro investiert worden. "Es wird im Jahr 2018 weitere große Investitionen geben, um die Entwicklung in Enstone voranzutreiben", heißt es von Seiten Renaults. "Außerdem sind weitere Schlüsselprojekte geplant, um die Entwicklung und Stärkung der langfristigen Ziele zu sichern - wozu auch der Sieg in der Konstrukteursmeisterschaft gehört."


Grand Prix von Großbritannien

Die Zahlen zeigen, dass Renault außerdem rund 109,06 Millionen Euro an kurzfristigen Netto-Verbindlichkeiten hatte. Diese Gelder seien von der Renault Gruppe zur Verfügung gestellt worden. Am 18. Oktober 2016 wurden diese Verbindlichkeiten auf rund 141,42 Millionen Euro aufgestockt. Laut Renault läuft beim Rennstall alles nach Plan. Das Team sei auf einem guten Weg, den Fünfjahresplan, der bis zum Ende der Saison 2020 läuft, zu erfüllen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Präsentation Renault R.S.19
Formel-1-Technik: Präsentation Renault R.S.19

Technik-Guru Giorgio Piola nimmt den Renault für die Saison 2019 genau unter die Lupe und analysiert die Änderungen im Aero-Konzept.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke
Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke

Präsentation Alfa Romeo C38: Die besten Fotos
Präsentation Alfa Romeo C38: Die besten Fotos

Testfahrten in Barcelona, Montag
Testfahrten in Barcelona, Montag

Präsentation Haas VF-19
Präsentation Haas VF-19

Präsentation Alfa Romeo C38
Präsentation Alfa Romeo C38

Präsentation Red Bull RB15 (Lackierung)
Präsentation Red Bull RB15 (Lackierung)

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Porsche 989
Vergessene Studien: Porsche 989

Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System
Puritalia Berlinetta: Italienischer Sportwagen mit V8-Hybrid-System

Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar
Audi Q8: Nun drei Motorisierungen bestellbar

Volkswagen
Volkswagen "Light" Bus: Eine Hippie-Ikone ist zurück

VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo
VWs neues Elektroauto soll ID.3 heißen, nicht Neo

Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern
Mazda MX-5: 30 Jahre Roadster-Historie in Bildern
Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter