powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Reifen-Testplan offiziell verabschiedet

Der Plan für die offiziellen Formel-1-Reifentests im Anschluss an Grands Prix wurde von Pirelli, den Teams und dem Automobil-Weltverband (FIA) verabschiedet

(Motorsport-Total.com) - Acht Testtage sind reserviert für Reifentests der Teams: Pirelli, die elf Formel-1-Rennställe und der Automobil-Weltverband (FIA) haben einen entsprechenden Testplan verabschiedet. Dieser sieht vor, dass jeder Rennstall einen Tag komplett für Reifentests zur Verfügung stehen muss. Den Anfang macht Caterham in Bahrain, den Schluss bilden Red Bull und Marussia nach dem Rennen in Silverstone.

Pirelli-Reifen

Blick ins Sortiment: Pirelli und die Teams haben mehrere Testtage vereinbart Zoom

Getestet wird insgesamt auf drei Rennstrecken und zunächst im Zeitraum von April bis Juli 2014. Die jeweils nominierten Teams haben sich dazu verpflichtet, am jeweiligen Tag exklusiv die jüngsten Pirelli-Produkte auszuprobieren. Bis auf Caterham testen außerdem alle Rennställe im "Doppelpack", also jeweils zwei Teams an einem Tag. Auf all dies hat man sich unlängst in Bahrain verständigt.

Und nach dem Motto "früher an später denken" hat Pirelli zudem eine neue Regel (Artikel 22.6h im Sportlichen Reglement) durchgesetzt: Jedes Team muss in diesem Jahr einen Testtag dafür aufbringen, die Formel-1-Reifen der Generation 2015 zu evaluieren. Zu diesem Zweck wird Pirelli bei den Probefahrten in Abu Dhabi im November 2014 spezielle Entwicklungsreifen ausgeben - an alle Teams.

Der Reifen-Testplan 2014 in der Übersicht:

08.04.2014 - Caterham (Sachir/Bahrain)
09.04.2014 - Mercedes, Williams (Sachir/Bahrain)
13.05.2014 - Sauber, Toro Rosso (Barcelona/Spanien)
14.05.2014 - McLaren, Force India (Barcelona/Spanien)
08.07.2014 - Ferrari, Lotus (Silverstone/Großbritannien)
09.07.2014 - Red Bull, Marussia (Silverstone/Großbritannien)
25.11.2014 - alle Teams (Abu Dhabi/VAE)
26.11.2014 - alle Teams (Abu Dhabi/VAE)

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Neueste Diskussions-Themen

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Das neueste von Motor1.com

Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug
Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug

Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?
Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?

H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan
H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan

Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test
Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test

BMW-Modellpflege Sommer 2019: Neue Motoren und mehr
BMW-Modellpflege Sommer 2019: Neue Motoren und mehr

Skoda Citigo-e (2019) vor Debüt am 23. Mai angeteasert
Skoda Citigo-e (2019) vor Debüt am 23. Mai angeteasert
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon
Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon

Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona
Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona

Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona
Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona

Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem
Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem

Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?
Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?

Formel-1-Tickets

ANZEIGE