powered by Motorsport.com

Regelverstoß: Geldstrafe auf Bewährung für Hamilton, Leclerc und Verstappen!

Die Sportkommissare haben entschieden: Bewährungsstrafe für Lewis Hamilton, Charles Leclerc und Max Verstappen nach dem Formel-1-Rennen in Spielberg

(Motorsport-Total.com) - Die Sportkommissare des Automobil-Weltverbands (FIA) haben Lewis Hamilton, Charles Leclerc und Max Verstappen beim Österreich-Grand-Prix der Formel-1-Saison 2022 in Spielberg einen Regelverstoß nachgewiesen. Auswirkungen auf das Rennergebnis hat das Urteil aber nicht: Die Top 3 des elften Saisonlaufs kommen jeweils mit einer Geldstrafe auf Bewährung davon.

Titel-Bild zur News: Max Verstappen, Charles Leclerc, Lewis Hamilton

Max Verstappen, Charles Leclerc, Lewis Hamilton: Die Top 3 in Spielberg 2022 Zoom

Der Grund ist ein Verstoß gegen Artikel 12.2.1 i) des Internationalen Sportkodex. Dort ist von einem "Missachten der Vorgaben von relevanten Offiziellen für die sichere und ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung" zu lesen.

Konkret ging es darum, dass Hamilton, Leclerc und Verstappen nach dem Rennen im Parc ferme unerlaubterweise mit ihren Physiotherapeuten oder Assistenten interagiert haben, wie Videoaufnahmen belegen. Diese Personen hätten sich "ohne Erlaubnis" in diesem Bereich aufgehalten, und "im Widerspruch zu den Abläufen, die vor dem Rennen veröffentlicht worden waren", so erklären die Sportkommissare.

Sie belegten daher Hamilton, Leclerc und Verstappen jeweils mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro, die allerdings auf Bewährung ausgesetzt ist. Sprich: Die Geldstrafe muss nicht beglichen werden, es sei denn, es erfolgt im weiteren Saisonverlauf ein Regelverstoß gleicher Art.


Sollte gar ein "systematischer Regelverstoß" erfolgen, so warnen die Sportkommissare vor weiteren Konsequenzen für die beteiligten Teammitglieder. Diese könnten ihren Zugang zum Formel-1-Fahrerlager verlieren.

FIA-Hinweis noch am Sonntagmorgen

Am Sonntagvormittag hatte der Weltverband nochmals auf das korrekte Verhalten im Parc ferme hingewiesen. Demnach dürfen sich dort nach dem Rennen nur folgende Personen aufhalten: Mechaniker (falls notwendig mit Kühlgeräten für die Fahrzeuge), Offizielle, eine Kamera-Crew mit FIA-Freigabe und Fotografen mit FIA-Freigabe. "Niemand sonst darf zu dieser Zeit dort sein", so heißt es.

Mehr noch: In einem Zusatz steht zu lesen, es dürfen "keine PR-Leute der Teams" im Parc ferme sein. Und: "Physiotherapeuten der Fahrer müssen außerhalb des Cool-Down-Rooms hinter dem Podium warten, bis die Siegerehrung abgeschlossen ist."

Letzteres, so betonen die Sportkommissare, dient auch dazu, "das Übergeben von Gegenständen an die Fahrer zu verhindern, bevor diese den Gang zur Waage angetreten haben".

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950