powered by Motorsport.com
  • 10.09.2022 · 14:26

  • von Matt Kew, Übersetzung: Kevin Hermann

Red Bull erklärt plötzlichen Topspeed-Nachteil in Monza

Das Kräfteverhältnis hat sich in Monza gedreht: Red Bull ist auf einmal in den Kurven vorne, dafür Ferrari auf den Geraden - Red Bull liefert die Erklärung

(Motorsport-Total.com) - Red Bull hat den Mangel an Höchstgeschwindigkeit am Freitag in Monza erklärt, obwohl der RB18 im Jahr 2022 bisher oft das schnellste Formel-1-Auto auf den Geraden war. Im Gegensatz zu den ersten acht Saisons mit Hybridantrieb war Red Bull nach der Rückkehr der Ground-Effekt-Autos auf Hochgeschwindigkeitskursen konstant stark.

Max Verstappen

Max Verstappen während des dritten Trainings in Italien Zoom

In Dschidda und Miami waren die beiden Red Bulls die schnellsten Autos bei der Geschwindigkeitsmessung, aber in Monza war der RB18 das zweitschlechteste Auto, nur ein km/h vor dem langsamsten Haas, während man auf der Geraden einen Rückstand von sechs km/h auf den Spitzenreiter Ferrari hatte.

Die Daten zeigen, dass Red Bull beim Sprint aus der ersten Schikane durch die Curva Grande, in der zweiten Schikane, der Ascari und aus der letzten Kurve heraus, die früher als Parabolica bekannt war, schneller ist als Ferrari.

Red Bull: Fahren mit größerem Heckflügel

Ferrari kann jedoch seine Batterien effektiver einsetzen, um auf den Geraden höhere Spitzengeschwindigkeiten zu erreichen. Red Bulls Technischer Direktor Pierre Wache verriet, dass die vergleichsweise langsamen Geschwindigkeiten auf einen bewusst mit höherem Abtrieb ausgestatteten Heckflügel zurückzuführen sind.

Auf die Frage nach einer Erklärung, sagt er: "Ich denke, es liegt nicht am Motor, ganz sicher. Es liegt eindeutig an dem Luftwiderstand, den wir am Auto haben. Es sieht so aus, als wäre er im Vergleich zu den anderen höher."

"Wie man gesehen hat, haben wir die Heckflügel im Vergleich zu den anderen Strecken nicht verändert. Die anderen haben sich geändert, und das wirkt sich auf die Höchstgeschwindigkeit aus."

Macht es Red Bull in Monza wie einst 2013?

Und das, obwohl Red Bull für Monza einen Heckflügel mit geringem Luftwiderstand mitgebracht hat, während Ferrari mit einem überarbeiteten "Beam-Wing" antritt. Wache fügt hinzu: "Wir haben die Saison definiert und durch drei Heckflügel unterteilt, und wir kontrollieren um diese drei Heckflügel herum."

"Natürlich gehört auch der 'Beam-Wing' dazu, wie es andere Teams tun. Aber wir entwickeln das Auto darum herum, und zwar aus verschiedenen Gründen. Vor allem aus Gründen der Effizienz, was den Abtrieb angeht, natürlich. Aber auch für die Effizienz in Bezug auf das Budget."


Grid Monza: Das blickt doch keiner mehr!

Wir zeigen (endlich) die Startaufstellung für den Grand Prix von Italien und sagen, wie die Formel 1 das für 150 Euro in Zukunft besser machen könnte. Weitere Formel-1-Videos

Red Bull hat diese Taktik bereits in Monza angewandt. Sebastian Vettel gewann den Großen Preis von Italien 2013, indem er einen kurzen siebten Gang einsetzte und mit mehr Abtrieb fuhr, um besser aus den Kurven heraus zu beschleunigen und insgesamt weniger Zeit auf den Geraden zu verbringen, obwohl er einen geringeren Topspeed hatte.

Horner: Honda hat uns geraten, Motoren zu wechseln

Für Max Verstappen und Sergio Perez wird die Höchstgeschwindigkeit im Rennen noch eine entscheidende Rolle spielen, da beide infolge von Motorwechseln mit Gridstrafen in der Startaufstellung zurückversetzt werden.

Laut Teamchef Christian Horner erfolgte dies auf Anraten von Zulieferer Honda.
Er sagt: "Wir haben uns auf Anraten unseres Motorenpartners entschieden, diese Strafe hier zu nehmen."

"Fünf Plätze [für Max] hier sind nicht allzu dramatisch, und diesen zusätzlichen Motor für die verbleibenden sieben Rennen in unserem Pool zu haben, hielten wir strategisch für das Richtige." Es wird nicht erwartet, dass Verstappen weitere Komponentenwechsel vornimmt, die zu Strafen führen könnten.

Neueste Kommentare

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!