Startseite Menü

Red Bull dominiert Abschlusstraining in Suzuka

Eine halbe Sekunde vor Felipe Massa dominierten Sebastian Vettel und Mark Webber das dritte Training zum Grand Prix von Japan - Unfall von Nico Hülkenberg (Update)

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamiltons Befürchtung, dass Red Bull den Grand Prix von Japan dominieren wird, könnte sich doch bewahrheiten. Darauf deutet zumindest das Endergebnis des dritten Freien Trainings in Suzuka hin, denn in der letzten Session vor dem Qualifying brummten Sebastian Vettel und Mark Webber der Konkurrenz einen Abstand von mehr als einer halben Sekunde auf.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel gilt nach starker Trainingsleistung als Favorit auf die Pole Zoom

Red-Bull-Pilot Vettel lag schon nach den Runs auf den härteren Reifen mit einer Bestzeit von 1:33.215 Minuten fast vier Zehntelsekunden vor Verfolger Hamilton im McLaren, schob sich dann zunächst auf Platz zwei hinter Teamkollege Webber (trotz drei Zehntelsekunden Rückstand alleine im zweiten Sektor) und übernahm dann mit dem letzten Versuch in 1:32.136 Minuten die Spitze. Bestzeiten im zweiten und dritten Sektor ergaben unterm Strich 0,235 Sekunden Vorsprung. Vettel brauchte dafür nur 17, Webber 20 Runden.

Massa hat Alonso im Griff

Erster Verfolger der beiden "Bullen" war aber nicht etwa ein McLaren-Pilot, sondern Felipe Massa, der in jeder Phase des Abschlusstrainings schneller fahren konnte als sein Ferrari-Teamkollege Fernando Alonso. Massa hatte 0,688 Sekunden Rückstand auf Vettel, nahm aber Alonso 0,360 Sekunden ab. Letzterer landete nach 14 Runden auf Rang elf, 24 Tausendstelsekunden hinter Pastor Maldonado (Williams).

Ungewöhnlich deutlich auch das interne Kräfteverhältnis bei Mercedes: Nico Rosberg klagte über Übersteuern, kam zwar mit weichen Reifen an Michael Schumacher heran - aber als sich der mit weichen Pneus auf Platz vier (+0,782) verbesserte, wuchs der Abstand wieder auf eine Sekunde an. Rosberg wurde letztendlich 15., immerhin noch vor Bruno Senna (Williams), der aber das Pech hatte, auf weichen Reifen keine freie Runde zu finden.


Mit den Plätzen fünf und sechs gab das Sauber-Team ein kräftiges Lebenszeichen von sich - Sergio Perez und Kamui Kobayashi büßten weniger als acht Zehntelsekunden ein. Romain Grosjean (Lotus/+0,872), Jenson Button (McLaren/+0,889) und Paul di Resta (Force India/+0,958) komplettierten die Top 9. Kleine Randnotiz: Auf harten Reifen waren sogar die ersten elf Fahrer innerhalb von einer Sekunde gelegen.

Unfall von Hülkenberg

Unglücklich verlief die Session für den Überraschungsvierten von gestern, Nico Hülkenberg, der seinen Force India 20 Minuten vor Schluss ausgangs Degner-Kurve in die Barriere schmetterte. Hülkenbergs Auto übersteuerte, der Rest war unvermeidlich. Aber: "Sah komisch aus. Vielleicht gab es da auch ein technisches Problem", vermutet Experte Gary Anderson. Dabei hatte der Deutsche noch nicht einmal die weichen Reifen drauf.

Michael Schumacher

Plus-Zehn-Strafe: Michael Schumacher geht mit Handicap ins Qualifying Zoom

Bei den drei kleinen Teams war die übliche Reihenfolge wiederhergestellt: Caterham vor Marussia und HRT. Timo Glock wurde 21., 0,128 Sekunden vor Teamkollege Charles Pic - und das, obwohl es für ihn keine perfekte Session war: "Timo hat ein paar Runs versucht, war aber durch ein Öldruck-Problem eingeschränkt. Jetzt steht er in der Garage und wir untersuchen das", ließ das Team noch während der Session via Twitter ausrichten.

Für das Qualifying gelten Vettel/Webber nun als Favoriten, wobei gerade McLaren mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Potenzial hat, als das Freie Training vermuten lässt. Doch ob Alonso und Kimi Räikkönen (12./Lotus/+1,088), der mit dem Handling nie richtig zufrieden war, ihre Probleme rechtzeitig in den Griff bekommen, lässt sich unmöglich vorhersagen. Spannend wird auf jeden Fall Q2, wenn es um den Einzug ins Top-10-Finale geht.

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Das neueste von Motor1.com

Sehen wir hier den neuen VW Golf 8?
Sehen wir hier den neuen VW Golf 8?

Der Skoda Scala und seine Konkurrenten
Der Skoda Scala und seine Konkurrenten

H&R Sportfedern für Porsche Macan Vierzylinder
H&R Sportfedern für Porsche Macan Vierzylinder

Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Wird ein viersitziger BMW X8 das teuerste Modell der Marke?
Wird ein viersitziger BMW X8 das teuerste Modell der Marke?

Kia e-Niro (2019) im Test
Kia e-Niro (2019) im Test

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!