powered by Motorsport.com
  • 25.07.2009 · 17:44

  • von Fabian Hust

Red Bull blickt voller Optimismus auf das Rennen

Die Ausgangslage von Red Bull ist beim Großen Preis von Ungarn im Hinblick auf den Titelkampf sehr gut, nur die KERS-Autos bereiten dem Team Sorgen

(Motorsport-Total.com) - Zwar verpasste Sebastian Vettel die Pole-Position in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn mit 0,038 Sekunden als Zweiter knapp, dennoch konnte der Deutsche zufrieden sein. Schließlich steht mit Fernando Alonso kein harter Gegner vor ihn, zweitens ließ er Teamkollege Mark Webber hinter sich (+0,172 Sekunden) und WM-Gegner Jenson Button wurde gar nur Achter.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel verpasste die Pole Position nur ganz knapp

"Dies war ein guter Tag", so Vettel. "Ich hatte einen ziemlich schwierigen Start in das Wochenende und kämpfte gestern im Training mit der Balance des Autos. Über Nacht haben wir jedoch einen guten Schritt nach vorn gemacht, und nun sehen wir für das Rennen gut aus."#w1#

"Egal ob man Erster, Zweiter oder Dritter ist, die Herausforderung ist die Gefahr der Autos hinter uns, die mit KERS ausgerüstet sind. Und es ist ein ziemlich langer Weg bis zur ersten Kurve."

"Das heutige Qualifying stand ein wenig auf Messers Schneide. Zunächst einmal gab es gelbe Flaggen, dann kam ich auf der zweiten gezeiteten Runde in Verkehr, das war also nicht ideal. Im letzten Qualifying-Durchgang war ich jedoch zuversichtlich, und wir haben ein gutes Ergebnis erzielt. Lasst uns sehen, wie es morgen läuft, es sollte für uns ein gutes Rennen werden."

"Für mich war es im dritten Qualifying-Durchgang keine großartige Einheit, denn ich leistete mir in der zweiten Kurve einen Fehler", bedauert Webber. "Sebastian fuhr eine saubere Runde, und es sollte morgen zwischen uns allen ein gutes Rennen werden. Gutgemacht auch von Fernando, es ist gut für Renault, einen weiteren Motor dort vorn zu haben und auf der Pole zu stehen."


Fotos: Red Bull, Großer Preis von Ungarn, Samstag


"Rubens schaffte es nicht in den dritten Qualifying-Durchgang, Sebastian und ich befinden uns also in einer guten Position, um davon zu profitieren und hoffentlich ein paar Punkte zu holen. Die KERS-Autos können auf der Gerade überall auftauchen, wir wissen nicht wann, aber so ist es nun einmal."

"Zunächst einmal ist es großartig zu hören, dass Felipe Massa bei Bewusstsein ist und die ersten Anzeichen gut aussehen, besonders, da es ein ziemlich übel aussehender Unfall war", so Teamchef Christian Horner. "Beide Jungs von uns leisteten heute sehr gute Arbeit - der zweite und der dritte Rang sind für das Team ein guter Startplatz."

"Die KERS-Autos werden morgen einen Faktor darstellen, besonders Lewis' McLaren. Gut gemacht von Renault, sie haben drei Autos vorn in der Startaufstellung stehen. Hoffentlich können wir morgen unsere Startpositionen in gute Punkte verwandeln."

¿pbvin|512|1797|red bull|0|1pb¿"Das war heute mit Massas Unfall und dem Absturz der Zeitennahme eine sehr seltsame Qualifying-Einheit", so Renault-Chefingenieur Fabrice Lom. "Aber schlussendlich gab es die Plätze ein, zwei und drei für Renault, wir können also glücklich sein."

"Es wäre gut, zwei Red Bull an der Spitze zu haben, aber es ist nichtsdestotrotz ein großartiger Tag für Renault, Gratulation an Fernando. Die KERS-Autos stehen morgen auf der schmutzigen Seite der Strecke, lasst uns die Gewichte der Autos abwarten. Ich denke jedoch, dass wir morgen gut in Form sind."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950