powered by Motorsport.com

Räikkönen: "Werde nicht mehr ewig in der Formel 1 fahren"

Der 34-Jährige ist froh, nicht mehr für Lotus fahren zu müssen und geht davon aus, seine Formel-1-Karriere als Ferrari-Pilot zu beenden

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Routinier Kimi Räikkönen bestreitet in diesem Jahr seine zwölfte Saison in der Formel 1. In der laufenden Saison konnte der Weltmeister der Saison 2007 noch nicht um Spitzenpositionen kämpfen. Der Ferrari F14T liegt momentan etwas hinter den Erwartungen und erschwert Räikkönen und Teamkollege Fernando Alonso die Arbeit. Nach den beiden ersten Rennwochenenden der Saison liegt Räikkönen nur auf Position neun der Fahrerwertung.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönens Formel-1-Karriere begann am 4. März 2001 in Melbourne Zoom

"Ja, wir sind noch nicht, wo wir sein wollen", gesteht der Finne im Gespräch mit 'Sport Bild'. "Und das Auto passt auch noch nicht zu meinem Fahrstil. Bis wir das hingekriegt haben, wird es noch ein, zwei Rennen dauern. Das ist aber kein Desaster, immerhin sammle ich trotzdem Punkte", bemerkt Räikkönen, der mangelnde Motivation nicht für die bisherigen Leistungen verantwortlich macht.

"Wenn mir meine Leistung egal wäre, wäre ich nicht hier. Man darf das nicht unterschätzen: Es ist nicht so einfach, immer alles zu geben. Das kostet viel Kraft. Wir werden zwar gut bezahlt, aber ohne den Spaß am Fahren wäre ich nicht mehr hier", stellt der "Iceman" klar. Wie lange Räikkönen der Formel 1 noch erhalten bleibt, weiß er selbst nicht. Aber dass Ferrari seine Endstation sein wird, bezweifelt er nicht.

"Ich habe das schon während meiner ersten Ferrari-Zeit gesagt. Und wie Sie sehen, habe ich Wort gehalten. Ich bin wieder hier, und ich bin sicher, dass ich nicht mehr wechseln werde. Ich werde nicht mehr ewig in der Formel 1 fahren", prognostiziert er. Den Wechsel von Lotus zu Ferrari bereut er nicht: "Ich hatte da zwar zwei erfolgreiche Jahre, bin aber froh, dass ich nicht mehr da bin", so Räikkönen.