powered by Motorsport.com
  • 14.04.2012 · 14:07

  • von Dieter Rencken

Räikkönen: "Hohe Temperaturen sollten uns besser liegen"

Im Großen und Ganzen zeigte sich Kimi Räikkönen zufrieden mit dem Qualifying in Schanghai - Abstand zur Spitze erzeugte einzig Unmut beim Finnen

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönens Qualifying-Leistung am heutigen Samstag in China war solide. Der Finne in Diensten von Lotus wurde starker Vierter und startet damit morgen sechs Plätze weiter vorne als Teamkollege Romain Grosjean. Im Interview verrät der ehemalige Formel-1-Weltmeister, dass er auf ein trockenes Rennen und warme Temperaturen hofft, da die Reifen seines Boliden erst dann ihre optimale Leistung entfalten könnten.

Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen sähe sich lieber weiter vorne in der Startaufstellung

Frage: "Kimi, bist du zufrieden mit deinem vierten Platz?"
Kimi Räikkönen: "Auf gewisse Weise schon, denn es lief nicht allzu schlecht. Doch aufgrund des Rückstands zur Spitze bin ich auch etwas enttäuscht. Insgesamt denke ich, dass wir beim vergangenen Grand Prix stärker waren als hier. Dennoch ist die Position ganz in Ordnung."

Frage: "Wie erklärst du dir den Rückstand? Gab es ein Problem mit dem Auto?"
Räikkönen: "Wir verbessern uns halt in manchen Bereichen und in anderen wiederum nicht. Wir befinden uns in einem Lernprozess."

Frage: "Auf deiner Runde traten also keine Probleme auf?"
Räikkönen: "Das Auto hätte nicht viel schneller sein können. Wir haben zwar alles versucht, es hat aber nicht funktioniert."

Frage: "Gab es eher Probleme in den langsamen oder den schnellen Kurven?"
Räikkönen: "Eher in den langsamen Passagen. Ansonsten stimmt das Handling des Autos. Außer im letzten Qualifying, als es kühler war. Da verschlechterte sich das Handling etwas."

Frage: "Bist du insgesamt zufrieden mit dem Fahrverhalten des Autos?"
Räikkönen: "Insgesamt war ich beim vergangenen Rennen zufriedener mit dem Auto. Es gibt ein paar Bereiche in denen wir Probleme haben und der Rückstand zur Spitze ist etwas größer als erhofft. Man muss aber dazu sagen, dass die Zeiten sehr eng beieinander liegen. Meiner Meinung nach könnten wir auch weiter vorne stehen."

Frage: "Wie schätzt du von Startplatz vier deine Chancen fürs Rennen ein?"
Räikkönen: "Ich weiß es nicht. Für gewöhnlich ist unser Auto im Rennen gut. Morgen soll es heißer sein als heute, was uns entgegenkommen sollte. Hoffentlich haben die anderen Teams dann Probleme damit. Wir müssen einfach abwarten und schauen, was passiert."

Frage: "Wenn du die weichen mit den harten Reifen vergleichst - erkennst du dann einen großen Unterschied?"
Räikkönen: "Nein. Auf eine Runde gesehen vielleicht. Aber danach kommt es auf die Temperaturen an."

Frage: "In welchen Bereichen glaubst du könnt ihr das Auto noch verbessern?"
Räikkönen: "Wir könnten den Abtrieb noch weiter verbessern. Dann würden die Reifen auch besser funktionieren."

Frage: "Bezüglich der Updates an deinem Auto: Stimmt es, dass hier du noch mit der alten Heckpartie fährst?"
Räikkönen: "Nein, die funktionierte nicht. Wir verwenden jene, die wir beim vergangenen Rennen eingesetzt haben. Wir hatten die alte noch einmal ausprobiert, aber sind dann doch wieder zurück zur neueren gewechselt."

Frage: "Bist du von Kamuis (Kobayashi; Anm. d. Red.) Leistung überrascht?"
Räikkönen: "Nein. Die Sauber waren die ganze bisherige Saison schon schnell. Beide Piloten waren schnell, also bin ich nicht überrascht, dass er vor mir liegt."

Frage: "Wie schätzt du die Beständigkeit deiner Reifen im Rennen ein?"
Räikkönen: "Keine Ahnung. Wir hatten hier nicht die Möglichkeit, eine Renndistanz zu simulieren. Wie ich schon sagte, hängt es stark davon ab, wie heiß es wird. Sollte es wirklich heißer sein, wird uns das entgegenkommen. Sollte es kühler sein, wird es für uns schwierig, Temperatur in die Reifen zu bekommen. Dann hat die Konkurrenz vielleicht einen Vorteil."

Frage: "Wie schätzt du die Lage bei Regen ein? Es besteht eine geringe Chance, dass es morgen regnet."
Räikkönen: "Egal was passiert, wir werden einfach versuchen, das Bestmögliche zu erzielen. Die Situation wird für alle die gleiche sein. Für uns macht das keinen großen Unterschied. Es wäre aber schöner, ein Rennen im Trockenen zu fahren. Wir können das Wetter aber nicht ändern."

Frage: "Du warst der Schnellste in Sektor 1. Kommt der Sektor deinem Auto entgegen oder magst du ihn speziell?"
Räikkönen: "Ich bin eigentlich mit dem ersten Sektor gar nicht so zufrieden, weshalb ich überrascht bin, dass ich dort am schnellsten war. Das Auto fühlt sich dort gar nicht so gut an."


Fotos: Großer Preis von China, Samstag


Frage: "Glaubst du, dass Mercedes morgen nicht so schnell sein wird wie heute?"
Räikkönen: "Für gewöhnlich nicht. Aber wenn es kühler sein sollte, könnte das von Vorteil für sie sein. Sie scheinen im Rennen einen höheren Reifenverschleiß als andere zu haben, also sollten kühlere Temperaturen für ihre Reifen besser sein."

Frage: "Du hast schon alle weichen Reifen verwendet, stimmt das?"
Räikkönen: "Ich bin meine schnellste Runde nicht auf dem letzten Reifensatz gefahren, mir steht also noch ein weicher Satz zur Verfügung."

Frage: "In Malaysia warst du gegen Ende des Rennens sehr schnell. Glaubst du, dass das hier in China auch so sein wird?"
Räikkönen: "Wir sind eigentlich immer schnell. Zum Rennende werden die Zeiten insgesamt für gewöhnlich schneller. Wir müssen sehen, wie das morgen sein wird."

Frage: "Bist du von Sebastians (Vettel; Anm. d. Red.) Abschneiden überrascht?"
Räikkönen: "Ich weiß ja nicht, woran es lag. Vielleicht hatte er viel Verkehr auf der Strecke. Das kann schonmal passieren."

Frage: "Hast du beim Start die beiden McLaren von Button und Hamilton auf der Rechnung?"
Räikkönen: "Ja, denn sie waren schon immer sehr schnell."