powered by Motorsport.com

Räikkönen erstmals in der Renault-Fabrik

Kimi Räikkönen hat am Freitag erstmals die Lotus-Renault-Fabrik in Enstone besucht - Der Finne hat sich auf Anhieb wohl gefühlt

(Motorsport-Total.com) - Für Kimi Räikkönen hat das Comeback-Abenteuer in der Formel 1 begonnen. Am heutigen Freitag besuchte der Weltmeister von 2007 erstmals die Lotus-Renault-Fabrik in Enstone. Der Finne wurde von Teamchef Eric Boullier in Empfang genommen und bekam eine Führung durch die Werkshallen. Dabei traf Räikkönen nicht nur auf die zahlreichen Mitarbeiter, die fieberhaft an seinem neuen Einsatzgerät feilen, sondern auch auf Geschäftsführer Gerard Lopez.

Kimi Räikkönen

Lotus-Renault ist das vierte Team in der Formel-1-Karriere des Kimi Räikkönen Zoom

"Das war mein erster Besuch in Enstone. Es war sehr schön die Fabrik zu sehen. Es war ein angenehmes Gefühl und ich bin sehr relaxt", sagt der Finne. "Ich habe in den Zeitungen nicht die Aufregung mitverfolgt, aber das ist doch normal, oder?", sagt der "Iceman" über die weltweiten Reaktionen, die seine Rückkehr in die Königsklasse ausgelöst hat. "Das setzt mich aber nicht unter Druck. Ich gebe immer mein Bestes und setze mich nicht unter Druck. Es wird aufregend, ja, aber es gibt keinen Druck. Wir werden sehen wie es läuft."


Fotos: Kimi Räikkönen in der WRC


Das Team ist sehr glücklich darüber, einen Fahrer von diesem Kaliber verpflichtet zu haben. "Wir haben entschieden, dass wir bei der Performance weiterkommen müssen. Der Schlüssel, um zu wissen wie gut ein Auto ist, ist ein guter Fahrer", sagt Lopez. "Kimi hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er einer der Schnellsten ist. Er ist auch noch im besten Alter." Mitte Oktober hat Räikkönen seinen 32. Geburtstag gefeiert.

"Soweit ich gesehen habe, ist er hoch motiviert. Ich bin sehr erfreut, dass er bei uns ist, denn das ist ein wichtiger Schritt dorthin, wo das Team hin will, nämlich ein Topteam der Formel 1 zu sein", gibt Lopez die künftigen Schritte vor.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!