powered by Motorsport.com

Olympischer Gedanke: Valtteri Bottas will im Sommer nach Rio

Williams-Pilot Valtteri Bottas hat vor, die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu besuchen, wo seine Verlobte Emilia Pikkarainen als Schwimmerin antreten soll

(Motorsport-Total.com) - Dass die Formel 1 nicht zu den olympischen Disziplinen gehört heißt nicht, dass sich die Piloten von dem sportlichen Großereignis nicht mitreißen lassen. Williams-Pilot Valtteri Bottas hat an den kommenden Sommerspielen in Rio de Janeiro gar ein persönliches Interesse. Seine Verlobte, die finnische Schwimmerin Emilia Pikkarainen, wird höchstwahrscheinlich zu den teilnehmenden Athleten gehören. Und Bottas will sie vor Ort unterstützen.

Valtteri Bottas, Emilia Pikkarainen

Valtteri Bottas will die Olympia-Teilnahme seiner Freundin für eine Reise nutzen Zoom

"Es ist geplant, nach Rio zu reisen", so Bottas gegenüber der brasilianischen Quelle 'UOL'. "Noch ist nichts bestätigt und ich hoffe sie schafft es rein. Dann denke ich, dass es ziemlich cool wird", so der 26-Jährige Finnen, der seiner drei Jahre jüngeren Partnerin die Daumen drücken will.

Es wären nicht die ersten Olympischen Spiele für Pikkarainen. 2008 war sie in Peking, 2012 in London mit dabei. In der Disziplin Schmetterling über 100 Meter hält sie mit 59,07 Sekunden den finnischen Rekord. Im Sommer 2015 nahm sie an der Schwimm-Weltmeisterschaft in Kasan ohne nennenswerten Erfolg an.

Im Februar 2015 hatten sich Bottas und Pikkarainen verlobt und das Geheimnis erst im Mai gelüftet. Ob die Schwimmerin als Ehefrau in Rio antreten wird, ist noch ungewiss. Für ein Hochzeitfest scheint den beiden Profi-Sportlern die Zeit zu fehlen.

Die Olympischen Sommerspiele passen jedoch geradezu perfekt in den Terminkalender des Formel-1-Piloten. Der Veranstaltungs-Plan, der den Zeitraum vom 5. - 21. August umfasst, liegt genau zwischen dem Grand Prix von Deutschland in Hockenheim am 31. Juli und dem Rennen Spa-Francorchamps am 28. August - also mitten in der Formel-1-Sommerpause.

"Ich habe in Brasilien bisher nur Sao Paulo gesehen. Es wäre also eine gute Gelegenheit, auch einmal Rio kennenzulernenden", freut sich Bottas, dem kurze Erholung-Phasen nichts auszumachen scheinen. "Kurze Pausen genügen mir", sagt er gegenüber der finnischen Zeitung 'Turun Sanomat' auch zu den immer kürzer werdenden Winterunterbrechungen. "Ich will eigentlich immer gleich wieder losfahren, wenn die neuen Autos rauskommen." Bis zum ersten Test am 22. Februar in Barcelona muss sich Bottas jedoch noch gedulden.

Anzeige

Folgen Sie uns!