powered by Motorsport.com

Nikita Masepin eiskalt: "Kritik macht mir nicht das Geringste aus!"

Nikita Masepin sagt vor seinem Formel-1-Debüt, dass ihm die starke Kritik nichts ausmacht und dass es ihm egal ist, dass er gegen einen Schumacher antreten wird

(Motorsport-Total.com) - Der deutsche Goldbube Mick Schumacher gegen den "bösen" Russen Nikita Masepin: In gewisser Weise hat das Teamduell bei Haas 2021 etwas von einem klassischen James-Bond-Film. Denn während Schumacher hierzulande der neue Liebling von Fans und Medien ist, hat sich Masepin nicht erst seit dem Vorfall um das Grapsch-Video einen zweifelhaften Ruf erarbeitet.

Nikita Masepin

Nikita Masepin macht sich ob der Kritik keine Gedanken Zoom

Immer wieder wurde zuletzt in den sozialen Netzwerken sein Rausschmiss aus der Formel 1 gefordert, doch Kritik an seiner Person lässt ihn kalt: "Es gibt bestimmte Gründe, die mit der Rennwelt nichts zu tun haben, dass ich anders behandelt werde", sagt Masepin gegenüber dem russischen TV-Sender 'Match TV'. "Ich bin Kritik gewohnt, und es macht mir nicht das Geringste aus."

Doch der 21-Jährige ist auch selbst dafür verantwortlich, dass er teilweise kritisch gesehen wird. 2016 schlug er seinem Formel-3-Rivalen Callum Ilott ins Gesicht, weil er sich auf einer schnellen Runde behindert gefühlt haben soll. Erst im vergangenen Jahr fuhr er im Parc ferme aus Wut über eine Strafe das Schild mit Platz 2 um und schleuderte es so vor die Füße von Profiteur Yuki Tsunoda.

Es sind nur zwei Beispiele aus der Karriere von Nikita Masepin, der auch auf der Strecke schon die ein oder andere Strafe für rüde Fahrweise aufgefasst hat.

Mit Mick Schumacher bekommt er bei Haas nun einen Teamkollegen, dem das Saubermann-Image anhaftet. Beide kennen sich aus gemeinsamen Karttagen 2013 und 2014 noch recht gut, doch das Verhältnis zum Deutschen betrachtet Masepin dabei nüchtern: "Wir sind keine Freunde", stellt er klar, "höchstens alte Bekannte."


Mick Schumacher fährt Haas - und bald auch Ferrari?

Hat Mick Schumacher das Zeug zum Formel-1-Weltmeister? "Ja, das hat er!", sagt Experte Marc Surer. "Mit diesem Talent und mit der Art, wie er es umsetzt, ist er ideal für die Formel 1."Im Gespräch mit Christian Nimmervoll (facebook.com/F1ChristianNimmervoll) analysiert der beliebte Formel-1-Insider, der selbst 82 Grands Prix bestritten hat, Micks Chancen, eines Tages in die Fußstapfen seines Vaters Michael zu treten. Weitere Formel-1-Videos

"Wenn ich das Visier herunterklappe, dann denke ich nicht an solche Dinge", so Masepin weiter. Auch dass Schumacher einen so großen Namen trägt, interessiert den Russen nur am Rande: "Mir ist sein Name ziemlich egal", sagt er. "Der Nachname kann Kraft verleihen, aber er bringt auch mehr Druck."

Druck haben beide Haas-Piloten auch vor der neuen Saison. Denn weil beide frisch in die Formel 1 einsteigen, kann man sie gut miteinander vergleichen. Ein Vergleich mit anderen Teams dürfte hingegen schwierig werden. Das weiß auch Masepin: "Es ist wichtig, realistisch zu bleiben. Wir stehen vor einer schwierigen Saison", sagt er. "Ich glaube nicht, dass es viele Autos geben wird, denen wir die Stirn bieten können."

Schon mit der erfahrenen Fahrerpaarung Romain Grosjean/Kevin Magnussen hatte Haas 2020 lediglich drei Punkte einfahren können.

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!