powered by Motorsport.com

Nico Hülkenbergs neuer Helm: Was dahinter steckt

Auf den Spuren von Dr. Bruce Banner: Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg erklärt, welche Comicfigur hinter seinem neuen Helmdesign steckt

(Motorsport-Total.com) - Nach vielen Jahren in den gleichen Farben kommt Nico Hülkenberg für die Formel-1-Saison 2016 mit einem brandneuen Helmdesign daher. Der Force-India-Fahrer war zuletzt mit einem orange-rot dominierten Farbschema unterwegs, setzt nun aber auf ein grelles Grün - und das nicht ohne Grund.

"Ich habe mein Helmdesign seit zwei Jahren gar nicht mehr verändert, aber irgendwann wurde es mir zu langweilig", erklärt er. "Es war an der Zeit, etwas zu verändern, aber weil ich kein Typ für einen neuen Haarschnitt bin, musste eben der Helm dran glauben." Zentrales Element des neuen Designs ist der Schriftzug "Hulk", inspiriert vom gleichnamigen Comic, in dem sich Dr. Bruce Banner immer dann in ein mächtiges Ungeheuer verwandelt, wenn ihn die Wut überkommt.

"Mich nennt sowieso jeder 'Hulk', seien es die Medien oder auch andere Leute, also sagte ich mir: Okay, das ist cool, das mach ich!", sagt Hülkenberg. "Es war meine Idee, umgesetzt hat sie dann mein Helmdesigner. Die ersten Zeichnungen waren wirklich cool, also blieben wir bei der Idee. Das grelle Grün passt super zum Auto, es sieht wirklich cool aus. Und in der Nacht, unter Flutlicht, glitzert es. Da kommt es noch besser rüber. Ich bin sehr happy."

Von der Idee bis zur Umsetzung sei das neue Helmdesign im Winter "sehr schnell" gegangen, so der 28-Jährige, der übrigens beim deutschen Helmhersteller Schuberth unter Vertrag steht. "Wir hatten den ersten Entwurf, dann zwei, drei kleine Anpassungen, wo ich via E-Mail geschrieben habe, dass das ein bisschen anders sein sollte oder das. Aber sonst war's das", berichtet er vom Designprozess.