powered by Motorsport.com

Nico Hülkenberg will wieder Formel-1-Stammfahrer werden

Wie sehr Nico Hülkenberg als Ersatzfahrer derzeit in die Formel 1 involviert ist und was er sich für die nahe Zukunft in der Grand-Prix-Szene vorstellt

(Motorsport-Total.com) - Schon seit Ende 2019 ist Nico Hülkenberg kein Stammfahrer mehr in der Formel 1. Doch der Deutsche will zurück ins Renncockpit. Daraus hat Hülkenberg nie einen Hehl gemacht. 2020 bekam er auch seine Gelegenheiten, als Ersatzfahrer bei Racing Point, wo sowohl Sergio Perez als auch Lance Stroll nach Coronavirus-Infektionen ausfielen. Und auch 2021 stünde Hülkenberg wieder als Ersatzfahrer bereit.

Nico Hülkenberg und Andreas Gröbl

Nico Hülkenberg steht derzeit vor allem vor der Kamera und sitzt nicht im Cockpit Zoom

Der 33-Jährige steht bei Aston Martin und bei Mercedes unter Vertrag, um im Zweifelsfall ein Cockpit zu übernehmen, sollte ein Stammfahrer unpässlich sein. Entsprechende Vorarbeit im Simulator hat Hülkenberg bereits geleistet.

Und wie er auf 'ServusTV' erklärt, stehe er darüber hinaus "in Kontakt" mit den beiden Teams, "mit denen ich jetzt aktuell bisschen was zu tun habe, aber über das - nicht das Tagegeschäft, aber über meine Aufgaben sozusagen". Mehr sei das bisher nicht.

"Gespräche über Möglichkeiten oder Optionen für die Zukunft, die werden dann hoffentlich in baldiger Zukunft anfangen", sagt Hülkenberg. "Aktuell ist es da noch ziemlich ruhig."

Dafür hat Hülkenberg abseits der eigentlichen Rennstrecke ein neues Projekt gefunden: die Expertenrolle bei 'ServusTV'. "Des taugt mir schon richtig gut", meint er. Und: "Würde mir schwerfallen, das aufzugeben."

Neueste Kommentare