powered by Motorsport.com

Neues Reglement: Ecclestone spottet - Lauda wundert sich

Während Bernie Ecclestone über das neue Reglement spottet, zeigt sich Niki Lauda verwundert: "Ich verstehe den Bernie nicht"

(Motorsport-Total.com) - Niki Lauda zeigt sich über die Kritik von Bernie Ecclestone an den neuen Antrieben der Formel 1 verwundert. Der Formel-1-Boss hatte sich in der vergangenen Woche nach den ersten Testfahrten des Jahres in Jerez in seiner bereits mehrfach geäußerten Meinung über die neuen Turbomotoren bestätigt gefühlt und von einer "total absurden Farce" gesprochen. Bereits in der Vergangenheit hatte Ecclestone die Einführung der neuen Antriebseinheiten mit 1,6-Liter-Turbomotoren mehrfach kritisiert.

Niki Lauda, Bernie Ecclestone

Niki Lauda und Bernie Ecclestone werden noch einiges zu diskutieren haben Zoom

Lauda kann angesichts dieser Kritik allerdings nur mit dem Kopf schütteln: "Ich verstehe den Bernie nicht. Die Entscheidung über die neuen Motoren ist vor fünf Jahren von allen gemeinsam getroffen worden", hält der Aufsichtsratsboss des Mercedes-Teams Ecclestone in der 'BILD'-Zeitung. "Die Kritik macht jetzt gar keinen Sinn."

Ecclestone hatte nicht nur über den Sound der neuen Antriebe gespottet sondern den Teams - und hier insbesondere Mercedes - vorgeworfen, das Ziel einer nachhaltigeren Formel 1 zu konterkarieren. "Mercedes lässt sein Motorhome in 23 Lkw anrollen. Wenn sie wirklich Sprit sparen wollen, sollten sie damit aufhören", hatte Ecclestone gesagt.