powered by Motorsport.com

Neue Formel-1-Unterbodenregeln 2021: Ein Vorteil auch für Williams?

Bei Williams gesteht man, dass man im Bereich des Unterbodens 2020 Nachholbedarf hatte - Genau dieser Umstand könnte 2021 nun aber zu einem Vorteil werden

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Regeln bleiben 2021 größtenteils stabil. Für Gesprächsstoff sorgen aktuell allerdings die Änderungen am Unterboden. Diese könnten laut Mercedes-Teamchef Toto Wolff dazu führen, dass Red Bull in der anstehenden Saison auf den Serienweltmeister aufschließen könnte. Und womöglich könnten nicht nur die Bullen profitieren.

Unterboden-Regel 2021

So wird sich der Unterboden in der Formel-1-Saison 2021 verändern Zoom

Auch bei Schlusslicht Williams hofft man, dass einem die Änderungen in die Karten spielen könnten. Während es bei Red Bull allerdings um die Philosophie des Autos geht, hat das bei Williams andere Gründe. "Sagen wir mal so: Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Bereich nicht der Klassenprimus sind", erklärt Performance-Leiter Dave Robson.

"Daher wird es uns hoffentlich weniger treffen als einige andere Teams", so Robson, der erinnert: "Es ist eine große Änderung am Unterboden. Das betrifft besonders den Bereich an den Hinterreifen." Er erklärt: "Es ist traditionell ein Bereich, der schwer zu verstehen ist." Und er gesteht, dass Williams sich dabei zuletzt schwergetan habe.


7 gewagte Thesen mit Marc Surer & Alex Wurz

Sieben gewagte Thesen im etwas anderen Formel-1-Jahresrückblick mit den Experten Marc Surer und Alexander Wurz ... Weitere Formel-1-Videos

Es gehe besonders darum, "wie der Unterboden reagiert, wenn sich der Reifen verformt, altert und abbaut", so Robson. In diesem Bereich hatte Williams Nachholbedarf. In der Saison 2021 fällt dieser Nachteil allerdings weg, weil die Teams, die dort bislang einen Vorsprung hatten, diesen wegen der Regeländerung verlieren.

"Hoffentlich wird es auf die Teams vorne einen ziemlich großen Effekt haben - und vielleicht weniger auf uns", sagt Robson und ergänzt: "Darauf hoffen wir, und die Tests, die wir am Freitag [in Abu Dhabi] absolviert haben, geben erste Anzeichen darauf, dass das in der Tat der Fall sein könnte."

Ende der Saison 2020 testeten die Teams bereits den neuen Unterboden für 2021. Bei Williams scheint man dabei zu dem Schluss gekommen zu sein, dass man dadurch nicht so viel Zeit verliert. Zumindest geht man davon aus, dass andere Teams mehr verlieren werden. Durch die Änderungen sollen die Autos rund zehn Prozent des Abtriebs verlieren.