powered by Motorsport.com

Neue Ferrari-Fahrerpaarung: Mehr als nur Teamkollegen...

Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen starten 2015 erstmals gemeinsam in einem Team in eine Formel-1-Saison - Beide verraten, was sie voneinander erwarten

(Motorsport-Total.com) - Sie stehen bei Fahrerparaden immer abseits des Trubels zu zweit in einer Ecke, sie tratschen während Pressekonferenzen und lieferten sich in ihrer Freizeit schon des Öfteren Badminton-Duelle. Die Rede ist von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Der eine nach vier Weltmeistertiteln in der Blüte seiner Karriere, der andere schon im Spätherbst.

Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel

Das Dreamteam: Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel sind eine Einheit Zoom

Dass sich Vettel und Räikkönen gut verstehen ist allseits bekannt, ob dies aber auch während der Saison 2015 anhält, wird gespannt beäugt. Denn in diesem Jahr gehen die beiden das erste Mal gemeinsam in einem Team in die Saison.

Was erwartet sich der Deutsche von dem Finnen? "Auf der Strecke wird er ein harter Gegner sein. Er ist sehr schnell und sehr talentiert. Aber abseits der Strecke kommen wir gut miteinander aus, auch wenn wir nicht so viel sprechen", sagt Vettel mit einem Lächeln über den eher wortkargen Räikkönen und ergänzt: "Aber er ist immer ehrlich und das mag ich an Kimi. Das hat man in der Formel 1 nicht oft."

Arrivabene: Müssen an einem Strang ziehen

Und auch Räikkönen freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit seinem Kumpel. Mit dem Deutschen hat sich der Finne schon vor einigen Jahren angefreundet. Nun kommt es zum Zusammentreffen bei Ferrari. "Ich habe ihn gestern hier getroffen. Wir haben uns seit dem vergangenen Jahr nicht mehr gesehen." Währenddessen hat sich privat viel bei den beiden getan. Vettels Tochter feierte ihren ersten Geburtstag, Räikkönen wurde am Dienstag Vater eines Sohnes.

"Es wird sehr interessant werden, das erste Mal mit ihm zusammenzuarbeiten, aber wir verstehen uns sehr gut." Zusammen wolle man das Team wieder nach vorne bringen. Dabei vergisst Räikkönen aber nicht, dass Vettel auf der Rennstrecke genauso sein Gegner ist.


Fotostrecke: Ferrari SF15-T vs. Ferrari F14 T

Insgesamt fünf Titel kann das Ferrari-Duo vorweisen. Räikkönen trägt dazu aber nur mit einem bei. Er nimmt es gelassen: "Natürlich hat er mehr Titel als ich, er hatte bisher eine sehr erfolgreiche Karriere und hat noch eine lange vor sich. Ich freue mich für ihn, und zusammen werden wir gut arbeiten."

Neo-Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene erwartet von seinen Piloten, dass sie gemeinsam an einem Strang ziehen. "Die beiden müssen als Teamkollegen zusammenarbeiten, gemeinsam müssen sie mit dem Team arbeiten." Das einzig Wichtige für ihn ist, dass "wir alle zusammen in eine Richtung arbeiten. Ich erwarte von den Fahrern, dass sie da mitziehen".

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige