powered by Motorsport.com
  • 06.09.2005 · 10:08

Neel Jani träumt weiterhin von der Formel 1

Mit seinem Sieg beim GP2-Rennen in Monza hat sich Neel Jani zurückgemeldet - der Schweizer träumt weiterhin von der Formel 1

(Motorsport-Total.com) - Nach rund 990 Testkilometern in den Formel-1-Boliden von Sauber und Red Bull Racing ist es um Neel Jani in Bezug auf die Formel 1 ruhig geworden. Dabei war der Schweizer bei den Tests gar nicht mal so langsam gewesen. Doch es gehört eben mehr dazu als nur der reine Speed, das weiß auch der heutige GP2-Pilot, der von Red Bull gefördert wird.

Neel Jani

Neel Jani hat den Traum von der Formel 1 noch nicht aufgegeben Zoom

In Monza konnte der Jenser den zweiten Lauf am Sonntagvormittag gewinnen und will nun den dritten Platz in der Fahrerwertung erklimmen. Für den 21-Jährigen war es der zweite Sieg nach dem Lauf in Budapest. "Wenn ich den fünften Platz verteidigen kann, darf ich schon zufrieden sein", so Jani gegenüber dem 'Bieler Tagblatt'. "Unser Teamchef bei Racing Engineering meinte, dass ich mit einem besseren Auto mehr Rennen gewonnen hätte. Das denke ich auch", zeigt sich Jani selbstbewusst.#w1#

Zwar wird in der GP2 mit Einheitsautos gefahren, dennoch gibt es von Team zu Team Unterschiede. Janis Rennstall 'Racing Engineering' ist neu dabei und man hat viel zu lernen. Zudem machten die neu entwickelten Autos zu Beginn Probleme: "Wie die meisten Teams hatten wir in dieser neuen Rennserie mit den üblichen Problemen im Bereich des Getriebes oder der Bremsen zu kämpfen. Einzige Ausnahme sind die Teams von Rosberg und Kovalainen, die meistens gut durchkamen. Sie verfügen aber auch über mehr Mittel als wir."

"Ich warte auf meine Chance." Neel Jani

Neel Jani geht davon aus, dass er auch kommendes Jahr in der GP2 an den Start gehen wird: "Die Formel 1 bleibt aber weiterhin ein Thema." Und wie stehen die Chancen auf einen Wechsel? "Das ist schwierig zu sagen und hängt auch von vielen Faktoren ab, die ich nicht beeinflussen kann. Ich will mich weiterhin mit guten Leistungen aufdrängen und warte auf meine Chance."

Formel-1-Luft wird Jani aber im Auto des Red Bull Racing-Teams schon in Kürze wieder schnuppern, auch wenn es nur ein Shakedown sein wird: "Heute (gestern; die Red.) fliegen wir für einen Tag nach England, wo Formel-1-Tests auf dem Programm stehen. Ich freue mich darauf, wieder einmal im Formel-1-Auto Runden zu drehen."

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!