Nach Magnussen-Feuer: Alonso äußert neue Halo-Bedenken

Hätte Halo in Malaysia die Sicherheit von Renault-Pilot Kevin Magnussen gefährdet? Fernando Alonso wittert ein Problem, doch GPDA-Direktor Alex Wurz winkt ab

(Motorsport-Total.com) - Kevin Magnussen musste beim Großen Preis von Malaysia einen kleinen Schreckmoment verkraften. Als der Däne im Training nach zwei Installationsrunden zurück an die Box fuhr, fing sein Bolide in der Boxengasse plötzlich Feuer. Magnussen sprang schnell aus dem Auto und kam so unbeschadet davon. Doch was wäre passiert, wenn der 24-Jährige mit dem Halo-System unterwegs gewesen wäre? Einigen Piloten glauben, dass die Situation dann - im wahrsten Sinne - ziemlich heiß geworden wäre...

Titel-Bild zur News: Kevin Magnussen

Kevin Magnussen war zu diesem Zeitpunkt zum Glück schon nicht mehr im Auto Zoom

"Ich denke schon. Als ich Halo in Singapur ausprobierte, da war es etwas schwierig, aus dem Auto auszusteigen", berichtet McLaren-Pilot Fernando Alonso. Landsmann Carlos Sainz hatte sich zuvor bereits ähnlich geäußert. "Vielleicht werden sie die Einführung aus diesem Grund noch etwas verzögern. Wir müssen sicherstellen, dass alle Eventualitäten bedacht sind", mahnt Alonso.

"Vielleicht gibt es die Möglichkeit, Halo irgendwie so hinzubekommen, dass wir etwas schneller aus dem Auto kommen", grübelt der Spanier, der beim Saisonbeginn in Melbourne selbst einen heftigen Unfall überstehen musste. Nach einem Crash mit Esteban Gutierrez überschlug sich sein Bolide und wurde völlig zerstört. Auch hier stellt sich die Frage, ob Alonso ohne Weiteres aus dem Auto gekommen wäre, wenn er mit Halo gefahren wäre.

GPDA-Direktor Alex Wurz glaubt derweil übrigens nicht, dass Halo im Fall Magnussen die Sicherheit des Fahrers gefährdet hätte. Unmittelbar nach dem Vorfall erklärte er: "Vielleicht hätte er 0,5 Sekunden länger gebraucht, um aus dem Auto zu kommen, das aber in einem feuerfesten Overall, der 50 Sekunden Feuer schafft." Den Piloten bleibt so oder so nur zu Wünschen, dass sie den Ernstfall nie erleben.

Folgen Sie uns!