powered by Motorsport.com

Haas-Team gibt Probleme in der Qualitätssicherung zu

Formel-1-Neuling Haas konnte seit sieben Rennen keine Punkte mehr einfahren - Mangelnde Ressourcen sorgen offensichtlich für Probleme in der Qualitätssicherung

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich kann man bei Haas mit der ersten Formel-1-Saison bisher relativ zufrieden sein. Das Rookie-Team liegt fünf Rennen vor Saisonende auf WM-Platz acht und dürfte damit aller Voraussicht nach das Renault-Werksteam, Manor und Sauber hinter sich lassen. Trotzdem gab es in diesem Jahr auch immer wieder Probleme, die vermutlich zum ganz normalen Lernprozess eines neuen Teams in der Königsklasse dazugehören. Einige Schwierigkeiten wären allerdings wohl auch vermeidbar gewesen.

Romain Grosjean

Hat die Qualitätssicherung bei Romain Grosjean bisher zu oft versagt? Zoom

"Ich glaube, dass die Konstanz ein Problem ist", gesteht Chef-Renningenieur Ayao Komatsu im Rahmen des Großen Preises von Japan und erklärt: "Wir haben sehr wenige Ressourcen und nur eine begrenzte Anzahl an Mitarbeitern." Komatsu weiter: "Jedes Teil muss sorgsam zusammengebaut werden, und da müssen wir die Qualität überwachen. Ich denke, dass wir uns in diesem Bereich noch verbessern können."

"Manchmal baust du die gleichen Teile ans Auto, aber die Performance ist nicht identisch", verrät der Chef-Renningenieur der Haas-Truppe. Vor allem Romain Grosjean gehen solche Probleme extrem auf die Nerven. Der Franzose macht seinem Ärger dann häufig am Funk Luft. "Manchmal verstehen wir nicht sofort, was Romain fühlt. Wir müssen uns also in allen Bereichen verbessern, aber wir arbeiten daran", so Komatsu.

"Romain ist im Funk ein sehr emotionaler Kerl, aber im Debriefing ist er immer sehr, sehr gut. Er hat ein gutes Gespür, und er hilft uns wirklich dabei, das Auto zu verstehen", erklärt er. Die bisher letzten Punkte holte Haas beim Rennen in Spielberg im Juli. In den vergangenen sieben Rennen gingen Grosjean und Teamkollege Esteban Gutierrez komplett leer aus. Es bleibt abzuwarten, ob das Rookie-Team in diesem Jahr noch einmal punkten kann.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club