powered by Motorsport.com

Nach Herbert-Kritik: Alonso motzt vor laufender Kamera

McLaren-Pilot Fernando Alonso wehrt sich vor laufender Kamera gegen die Motivations-Kritik von Ex-Fahrer Johnny Herbert und stellt klar: "Ich höre nicht auf"

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso schlägt zurück. Nach der Kritik des ehemaligen Formel-1-Fahrers und TV-Experten Johnny Herbert an seiner Motivation wehrt sich der McLaren-Pilot vor laufenden Kameras. Dabei weist er Herbert in seine Schranken. "Du bist kein Weltmeister", wirft er dem Briten entgegen, der seinen Rücktritt gefordert hatte.

Fernando Alonso

Fernando Alonso lässt die Kritik an seiner Motivation nicht auf sich sitzen Zoom

Alonso platzt in die Anmoderation zum dritten Freien Training beim britischen Pay-TV-Sender 'Sky Sports F1' und lässt seinem Frust freien Lauf: "Ich höre nicht auf", stellt er klar und motzt in Herberts Richtung: "Du bist kein Weltmeister. Du bist als Kommentator geendet, weil du es nicht zum Weltmeister geschafft hast." Danach verschwindet der Spanier gleich wieder aus dem Bild. Sein Statement wirkt nach.

Herberts herbe Aussagen waren erst am Morgen des Qualifying-Samstags in Bahrain veröffentlicht worden und hatten große Wellen geschlagen. Bevor ihn Alonso selbst unterbrach, hatte er sich noch erklärt.

"Ich habe mir nur seine Karriere angeschaut", sagt er. "Bei Renault und Ferrari war er ein scharfer Charakter im Auto. Und hier hatte ich den Eindruck, ganz andere Töne von ihm zu hören. Ich erinnere mich an Interviews, die ich vor ein paar Jahren mit ihm geführt habe. Da hätte er sich noch einen Arm ausgerissen, um Weltmeister zu werden. Und jetzt wäre er froh, wenn er mit zwei Titeln geht. Das heißt für mich, dass er die Hoffnung zu siegen aufgegeben hat."


Fotos: Fernando Alonso, Großer Preis von Bahrain


"Es wirkt, als würde er schon über andere Sachen nachdenken", so Herbert weiter. "Er hat in Le Mans die Zielflagge geschwenkt, er hat darüber gesprochen, in der WEC zu fahren - seine Konzentration schien sich verschoben zu haben. Das habe ich daraus geschlossen."

Auch die Tatsache, dass Alonso am Freitagabend bei der FIA erneut auf eine Starterlaubnis für das zweite Saisonrennen drängte, konnte Herbert nicht überzeugen. "Wir haben von ihm gehört, dass er es akzeptiert hat", argumentiert er. "Er meinte: 'Okay, sie haben nein gesagt und ich bin ein bisschen traurig darüber'. Was wir hören wollten, wäre gewesen: 'Ich bin nicht deren Meinung. Ich will ins Auto steigen!'. Und das meine ich mit der Konzentration, die eine andere ist als vorher. Er war sonst immer heiß darauf, ins Auto zu kommen. Und jetzt scheint er abzudriften."

Herbert fuhr zwischen 1989 und 2000 in der Formel, bei Benetton sogar zwei Jahre an der Seite von Michael Schumacher. In 160 Rennen gelangen ihm drei Siege. In seiner besten Saison wurde der heute 51-Jährige 1995 Vierter.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt