powered by Motorsport.com

Nach F1-Rücktritt: Kimi Räikkönen wird Teamchef in der Motocross-WM

Kimi Räikkönens Pläne für die Zeit nach der Formel 1 nehmen Formen an: Der Finne wird Teamchef des Kawasaki-Werksteams in der Motocross-WM

(Motorsport-Total.com) - Bereits vor Jahren gründete Kimi Räikkönen mit Ice One Racing ein eigenes Team in der Motocross-WM. Nach seinem Formel-1-Rücktritt übernimmt der Finne dort nun den Posten des Teamchefs, wie 'Formula1.com' berichtet.

Kimi Räikkönen

Von der Formel 1 zum Motocross: Kimi Räikkönen geht seiner Leidenschaft nach Zoom

"Es ist kein Geheimnis, dass Motocross für mich seit vielen Jahren eine meiner großen Leidenschaften ist", sagt Räikkönen zu seiner neuen Aufgabe. "Aber dieses Team ist nicht das, was man ein Hobby nennen könnte. Es ist sehr ernsthaft, sehr fokussiert und wir streben danach, das Beste zu geben, was wir können."

Ab dieser Saison, die am 20. Februar in Großbritannien starten wird, fungiert Ice One Racing als Kawasaki-Werksteam, nachdem man sich Ende 2021 von Husqvarna trennte.


Fotostrecke: Reaktionen auf den Rücktritt von Kimi Räikkönen

Nach seinem Rückzug aus dem aktiven Rennsport könne er jetzt mehr Zeit für dieses Projekt aufwenden, sagt der Finne und erklärt: "Nicht für die täglichen Probleme, sondern eher aus strategischer Sicht, indem ich meine Erfahrungen darüber einbringe, wie Teams funktionieren und was auf der Weltbühne Erfolg schafft."

Räikkönen wird das Team zusammen mit seinem langjährigen Motocross-Kollegen, dem finnischen Ex-Rennfahrer Antti Pyrhonen, leiten. Die Piloten sind Ben Watson und Romain Febvre. Letzterer erreichte im Vorjahr mit Kawasaki den zweiten Platz.

Im Rahmen seines Rücktritts Ende 2021 hatte Räikkönen erklärt, noch keine konkreten Pläne für die Zukunft zu haben. Sein letztes Formel-1-Rennen nach 349 Starts beendete er in Abu Dhabi ohne Ergebnis. Bremsprobleme zwangen ihn zur Aufgabe.