powered by Motorsport.com

Montezemolo gibt Hinweis auf Räikkönen-Verpflichtung

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo dementiert nicht, dass Räikkönen 2007 für Ferrari fahren könnte - er deutet es sogar an

(Motorsport-Total.com) - Die Wahrscheinlichkeit, dass Kimi Räikkönen 2007 zu Ferrari wechseln wird, ist nach der Verpflichtung von Weltmeister Fernando Alonso durch McLaren-Mercedes für 2007 deutlich gestiegen. In den vergangenen Monaten hat sich das Gerücht hartnäckig gehalten, dass der Finne übernächste Saison für die Italiener an den Start gehen wird.

Luca di Montezemolo

Montezemolo ist ein Fan von Siegertypen - wie Kimi Räikkönen einer ist

Offiziell hingegen hat sich der Rennfahrer aus Espoo noch nicht entschieden, und auch bei den "Silberpfeilen" beteuert man, dass eine Entscheidung noch nicht gefallen ist, Alonso damit nicht als Nachfolger von Kimi Räikkönen verpflichtet wurde.#w1#

Gegenüber italienischen Medien wollte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo nicht dementieren, dass man Kimi Räikkönen unter Vertrag nehmen wird, als er eher im Spaß gefragt wurde, wie man mit den "Party-Exzessen" des 26-Jährige umgehen würde: "Es gibt in Maranello keine Nachtclubs und Todt würde ihn unter Kontrolle behalten, was das Trinken angeht", so der Italiener.

Nach Aussage des 58-Jährigen würden die Party-Launen des Finnen "kein Problem" darstellen, sollte man Kimi Räikkönen denn unter Vertrag nehmen: "Aber alles zum richtigen Zeitpunkt. Heute bekannt zu geben, dass er für uns 2007 fahren wird, würde nicht unserem Naturell entsprechen", so Montezemolo vielsagend.

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt