powered by Motorsport.com
  • 01.07.2022 · 15:22

  • von Jonathan Noble, Übersetzung: Kevin Hermann

Mercedes will mit Silverstone-Upgrades zu Red Bull und Ferrari aufschließen

Mit einem großen Updatepaket für den Großbritannien-Grand-Prix hofft Mercedes die Lücke zur Spitze schließen zu können - Was alles am W13 neu ist

(Motorsport-Total.com) - Mercedes hat das Ausmaß der Updates für den Großen Preis von Großbritannien bekannt gegeben, mit denen das Team den Anschluss zu Red Bull und Ferrari herstellen will. Neben den neuen Teilen sollte auch die Streckencharakteristik in Silverstone dem W13 entgegenkommen.

mercedes

Der Seitenkasten des Mercedes W13 wurde für Silverstone überarbeitet Zoom

Die Änderungen umfassen eine überarbeitete Vorderradaufhängung, überarbeitete Luftleitbleche am Seitenkasten, einen neuen Unterboden und einen neuen Heckflügel. An der Vorderradaufhängung hat Mercedes die Stoßstangenkomponenten an der Stelle, an der sie auf das Chassis treffen, vergrößert.

Das Team erklärt, dass der Grund für diese Änderung darin besteht, die Strömung auf der Chassisseite abwärts zu lenken, um einen Wirbel zu erzeugen, der die Strömung unterhalb des Unterbodens verbessert.

Mercedes hat zudem die Leitschaufeln an der Chassisseite vor dem Seitenkasten neu positioniert, um die Strömungsqualität im Kühlerkanal zu verbessern und die Kühlleistung zu erhöhen. Außerdem wurde der Schlitz an der Unterbodenkante nach vorne vergrößert und die Wölbung der vorderen Position erhöht. Beides zielt darauf ab, die Belastung auf den Unterboden nach vorne zu verlagern.

Eine weitere Änderung zur Verbesserung der Strömungsqualität des Unterbodens ist ein überarbeiteter "Bib-Wing". Am Heck des Autos verfügt der W13 zudem über eine neu profilierte Heckflügelspitze, um den Sturz zu reduzieren. Das ist speziell auf die Strecke in Silverstone abgestimmt, was den Luftwiderstand verringern soll, ohne zu viel Abtrieb zu verlieren.

Russell deutet an: Silverstone könnte bisher bestes Wochenende werden


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim Großbritannien-Grand-Prix 2022

Vor dem Wochenende sagte George Russell, er hoffe, dass die Änderungen ausreichen würden, um Mercedes auf Augenhöhe mit Red Bull und Ferrari zu bringen. Nachdem das Team in letzter Zeit auf holprigen Strecken zu kämpfen hatte, sollte die glatte Strecke in Silverstone besser zur Charakteristik des W13 passen.

Die beste Performance konnte Mercedes bisher ausschöpfen, wenn man das Auto sehr nah am Boden fahren konnte. "Ich denke, dass der Hochgeschwindigkeitscharakter von Silverstone und die glattere Oberfläche uns definitiv mehr entgegenkommen wird als bei den vergangenen drei Veranstaltungen", sagt Russell.

"Aber es gibt trotzdem keine Garantien, denn bisher hatten wir bei jedem Rennen ein anderes Problem mit dem Auto. Aber wir sind relativ zuversichtlich, dass dies ein konkurrenzfähigeres Wochenende für uns wird, nicht nur wegen der Upgrades, sondern auch wegen der Beschaffenheit der Strecke."