powered by Motorsport.com

Paddock live

Medientag im Re-Live: So wird Max Verstappen Weltmeister!

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Verstappen: Kein Motorwechsel geplant +++ Capito fehlt bei Saudi-Arabien-Premiere +++ Hamilton betont: Wir betrügen nicht! +++

21:37 Uhr

Medientag im Re-Live: So wird Verstappen Weltmeister!

Im Saudi-Arabien bewegen wir uns langsam aber sicher auf Mitternacht zu, und an dieser Stelle war es das damit auch erst einmal. Morgen sind wir natürlich wie gewohnt wieder mit einem neuen Ticker für Dich da. Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der obligatorische Hinweis auf unser Analysevideo zum Medientag. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben dieses Mal über folgende Themen gesprochen:

- Vettel und die Menschenrechte: Von wegen Maulkorb!
- Fotos aus Saudi-Arabien: Wie sieht die Rennstrecke aus?
- Rechenspiele: So wird Verstappen jetzt schon Weltmeister!
- PK: Das haben Verstappen und Hamilton gesagt
- In Memoriam Frank Williams
- Tattoo: Abiteboul löst Wettschulden bei Ricciardo ein
- PK-Lacher: Kimi ganz cool!

Viel Spaß damit und bis morgen!


21:37 Uhr


F1 Saudi-Arabien: So wird Verstappen Weltmeister!

Wir rechnen, wie Max Verstappen Weltmeister werden kann. Erzählen, was Lewis Hamilton & Co. gesagt haben. Und schneiden ein unangenehmes Thema an. Weitere Formel-1-Videos


21:25 Uhr

Verstappen: Motorwechsel würde uns nichts bringen

Und damit gegen Ende unseres Tickers noch einmal zurück zum Thema Verstappen-Motor. Der Red-Bull-Pilot hat heute nämlich unseren niederländischen Kollegen in einer Medienrunde Rede und Antwort gestanden und dort erklärt, dass der Wechsel des Verbrennungsmotors - anders als bei Mercedes - bei Honda "nicht wirklich viel" bringe.

Leistung gewinne man dadurch kaum, weshalb ein weiterer Tausch nur aus Gründen der Zuverlässigkeit Sinn ergeben würde. "Aber von meiner Seite gibt es da keine Bedenken", stellt Verstappen klar und erklärt, dass er "normalerweise" bis zum Saisonende ohne weiteren Wechsel durchkommen sollte.


21:12 Uhr

Zeitplan für Freitag

Der Donnerstag neigt sich dem Ende und wir blicken schon einmal auf den morgigen Freitag. Los geht es um 14:30 Uhr MEZ mit FT1, FT2 steht um 18:00 Uhr an. Dazwischen gibt es um 16:00 Uhr die PK der Teamchefs mit Marcin Budkowski (Alpine) und Andreas Seidl (McLaren), in Zeil zwei erwarten wir Otmar Szafnauer (Aston Martin) und Günther Steiner (Haas).

Hier im Ticker bist Du wie immer ganz nah dran am Geschehen im Paddock.


21:03 Uhr

Wurz: Crash-Gefahr ist "statistisch sehr groß"

Der Ex-Formel-1-Pilot und heutige TV-Experte verrät im Gespräch mit 'Österreich', dass er einen weiteren Crash zwischen Hamilton und Verstappen nicht für ausgeschlossen hält. "Vermutlich werden sie sich irgendwann auf der Strecke treffen, und wenn es auf Biegen und Brechen geht, ist die Chance schon statistisch sehr groß, dass es noch einmal kracht", so Wurz.

Er rede dabei allerdings "nicht von absichtlichem Abschießen wie zum Beispiel bei Senna und Prost", betont er und erklärt: "Der primäre Gedanke ist sowas auf keinen Fall. Und die Zeiten, in denen der eine den anderen absichtlich abschießt, sind vorbei." Schauen wir mal ...


20:49 Uhr

Frische Bilder!

In Saudi-Arabien ist es gleich schon 23:00 Uhr, und wir haben unsere Fotogalerie wie versprochen noch einmal aufgefüllt. Unter anderem gibt's jetzt die besten Schnappschüsse von PK, Trackwalk und Co. Klick Dich einfach mal durch!


Fotos: F1: Grand Prix von Saudi-Arabien (Dschidda) 2021



20:37 Uhr

Eine Entscheidung ...

... ist an diesem Wochenende übrigens auch in der Konstrukteurs-WM möglich! Es wird ja immer nur darüber gesprochen, dass Max Verstappen in Saudi-Arabien Weltmeister werden kann. Gleiches gilt aber auch für Mercedes. Der Serienweltmeister liegt aktuell nämlich fünf Zähler vor Red Bull und könnte damit am Sonntag den achten Titel in Folge perfekt machen.

Wirklich wahrscheinlich ist das allerdings nicht, denn dafür dürfte Red Bull - selbst bei einem Mercedes-Doppelsieg inklusive schnellster Runde - nicht mehr als vier Zähler holen. Unmöglich ist es aber eben auch nicht ...


20:24 Uhr

Bottas durchbricht Schallmauer

Der Finne wird am Sonntag sein 100. Rennen für Mercedes fahren. Eine echte Schallmauer, denn vor Bottas gab es in der kompletten Geschichte der Königsklasse lediglich 20 Fahrer, die 100 oder mehr Rennen für ein Team bestritten haben. Den Rekord hält übrigens bis heute Michael Schumacher mit seinen 180 Starts für Ferrari.

Diese Bestmarke werden Lewis Hamilton und Mercedes allerdings im kommenden Jahr übertreffen. Der Weltmeister fährt in Saudi-Arabien sein 177. Rennen für die Silberpfeile. Bei Bottas werden es nicht mehr so viele werden, nach dem 101. in Abu Dhabi ist dann Schluss.


20:12 Uhr

Eine Runde in Dschidda

Vorhin haben wir ja schon eine virtuelle Runde gesehen. Jetzt gibt es auch eine komplette Onboard-Runde im echten Auto - wenn auch leider erst einmal nur im Safety-Car. Die Formel-1-Boliden dürfen dann morgen auf die Strecke gehen.


19:59 Uhr

Chaos wie in Baku?

Wenn es auf einem Stadtkurs chaotisch wird, dann ergeben sich auch für Hinterbänkler Chancen. Genau auf solche Situationen, wie zum Beispiel in Baku in diesem Jahr, hofft auch Giovinazzi bei seinem vorletzten Formel-1-Rennen. "Natürlich wollen wir keinen großen Unfall oder so etwas", stellt der Italiener klar.

Trotzdem erklärt er: "Ich bin mir sicher, dass es einige rote Flaggen geben wird, weil es ein neuer Kurs und ein Straßenkurs ist." Und dann müsse man schauen, "was im Rennen passieren wird." Das Rennen in Baku war das einzige neben Monza, in dem sowohl Verstappen als auch Hamilton die Punkte verpassten.


19:47 Uhr

Russell optimistisch für Saudi-Arabien

Wir haben vorhin schon einmal kurz darüber gesprochen: Williams ist seit inzwischen fünf Rennen ohne Punkte. In Saudi-Arabien sieht Russell nun aber "keinen Grund, warum wir hier nicht konkurrenzfähig sein können." Er erklärt: "Insgesamt waren wir [2021] in den schnellen Kurven relativ stark. Und von denen gibt es auf dieser Strecke einige." Zumindest sollte man den Hauptgegner Alfa Romeo so im Griff haben.

In der WM liegt Williams noch immer zwölf Punkte vor Alfa. P8 wäre die beste Saisonendplatzierung seit 2017, als man sogar Fünfter geworden war.


19:36 Uhr

Live: Der Medientag in der Analyse!

In wenigen Minuten geht's los! Ab 19:45 Uhr werden Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll den Medientag live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de für Dich analysieren. Folgende Themen sind heute geplant:

- Vettel und die Menschenrechte: Von wegen Maulkorb!
- Fotos aus Saudi-Arabien: Wie sieht die Rennstrecke aus?
- Rechenspiele: So wird Verstappen jetzt schon Weltmeister!
- PK: Das haben Verstappen und Hamilton gesagt
- Tattoo: Abiteboul löst Wettschulden bei Ricciardo ein
- PK-Lacher: Kimi ganz cool!


19:36 Uhr



19:26 Uhr

Tsunoda: Kann "gefährlich" werden

Auch der Rookie hat sich zu diesem Thema geäußert und vor allem einen Streckenabschnitt hervorgehoben. Er erklärt: "Die DRS-Zone zwischen den Kurven 20 und 23 ist ein kleines Fragezeichen." Im Simulator sei das Heck dort bei geöffnetem DRS ziemlich unruhig gewesen.

"Ich würde sagen, dass es auf einer Runde ohne 'Dirty-Air' in Ordnung ist. Aber ich weiß nicht, wie es im Rennen vier oder fünf Runden in der 'Dirty-Air' sein wird. Wenn es wie im Simulator ist, dann könnte es gefährlich werden", so der Japaner. Wir behalten das mal im Hinterkopf.


19:14 Uhr

Wie gefährlich ist Dschidda?

Die Strecke wird als schnellster Straßenkurs der Formel 1 beworben. Das bringt natürlich auch Gefahren mit sich. "Als Fahrer denkt man nicht so viel darüber nach", erklärt Sainz, der betont, dass man sich "auf die FIA-Standards" verlasse. Trotzdem könne es für einen Fahrer bei einem Unfall unmittelbar vor einem gefährlich werden.

"Wir fahren in jeder Kurve mehr als 250", erklärt Sainz und ergänzt: "Wir werden keine Zeit zum Reagieren haben, weil zwischen uns und dem Unfall eine Mauer liegt - und wir können nicht durch Mauern sehen." Er hoffe daher, dass die Sportwarte an diesem Wochenende schnell mit gelben und roten Flaggen reagieren.


19:01 Uhr

AlphaTauri in Saudi-Arabien wieder besser?

Katar musste das Team nach einem katastrophalen Rennen ohne WM-Punkte verlassen. Gasly gesteht: "Es war ziemlich schockierend und enttäuschend, nachdem wir den besten Samstag unseres Jahres hatten." Man habe aber bereits am Freitag bei den Longruns gemerkt, dass diese "nicht so gut" seien.

Die Befürchtungen bestätigten sich dann am Sonntag. "Im Rennen hatten wir massiv mit dem Reifenabbau zu kämpfen", erklärt Gasly. Es sei "die schlechteste Performance der Saison" gewesen. Immerhin: "Wir haben ein paar Dinge gelernt und sind jetzt bereit für die letzten beiden Rennen."

Mal schauen, ob man dieses Mal besser mit den Reifen zurechtkommt.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!