powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Massa: Schlechte Balance und zu wenig Topspeed

Ferrari-Pilot Felipe Massa hatte auch in Spa-Francorchamps kein Glück und konnte die gute Startposition im Rennen nicht umsetzen

(Motorsport-Total.com) - Felipe Massa überraschte im Qualifiying mit Startplatz vier. Am Ende wurde der Brasilianer lediglich Achter und büßte knapp eine Minute auf Fernando Alonso ein, der immerhin Vierter wurde. Die Gründe lagen hauptsächlich bei den Reifen. Neben einer Reifenpanne klagte Massa über eine schlechte Balance und zu wenig Topspeed.

Felipe Massa

Felipe Massa hatte in der Startphase Mühe, an Nico Rosberg vorbeizukommen Zoom

Frage: "Am Anfang wurdest du durch Nico Rosberg aufgehalten?"
Felipe Massa: "Es war schwierig an Nico vorbeizukommen. Er hatte einen sehr hohen Topspeed. Ich habe mit den weichen Reifen stark an der Vorderachse zu kämpfen gehabt. In der ersten Kurve hatte ich Probleme. Und da ist es besonders wichtig, viel Schwung in Eau Rouge mitzunehmen. Das ist mir nicht gelungen, weil die Balance schlecht war."

Frage: "Du musstest einen unnötigen Boxenstopp einlegen?"
Massa: "Ich musste einen Extrastopp machen, weil ich hinten links einen Plattfuß hatte. Das war das Hauptproblem in meinem Rennen, weil ich dadurch sehr viele Positionen verloren habe. Auf der mittleren Mischung hatte ich dann eine bessere Balance und konnte konstanter fahren."

Frage: "Du hattest einen sehr sehenswerten Kampf mit Fernando Alonso. Habt ihr euch dabei berührt?"
Massa: "Ich denke ja. Nachdem er an mir vorbeigegangen war, hatte ich eine schlechtere Balance. Vielleicht lag es daran."

¿pbvin|512|4000||0|1pb¿Frage: "Konntest du bei der weichen Mischung Blasenbildung feststellen?"
Massa:"Wenn, dann nur sehr wenig. Im Vergleich zu anderen Autos war es bei uns deutlich geringer."

Frage: "Du bist auf der Geraden in den Begrenzer gekommen. War die Sicherheitslücke bei der Übersetzung zwischen dem Qualifiying und dem Rennen zu gering?"
Massa: "Ich denke nicht. Wir haben uns dafür entschieden, den siebten Gang kürzer zu übersetzen, um im Qualifiying Vorteile zu haben."

Frage: "Vor der Sommerpause sah es so aus, als ob McLaren und Ferrari die Lücke zu Red Bull geschlossen haben."
Massa: "Red Bull und McLaren hatten ein sehr gutes Tempo. Es war hier schwierig, vor ihnen zu liegen."

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda
Die 25 Grand-Prix-Siege von Niki Lauda

Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot
Designstudie: McLaren MCL34 in Weiß und Rot

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb
Audi Q5 55 TFSI e quattro (2019) mit Plug-in-Hybrid-Antrieb

Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)
Alle Plug-in-Hybride auf dem Markt (2019)

Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter
Bürstner Lyseo M: Wohnmobil auf Basis des Mercedes Sprinter

ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen
ADAC-Kindersitztest 2019: Zwei Modelle versagen

Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!
Unterwegs im Dallara Stradale: Dalli Dalli, Dallara!

Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac
Hyundai entwickelt Elektro-Sportwagen gemeinsam mit Rimac

Motorsport-Total.com auf Twitter