powered by Motorsport.com
  • 04.11.2012 · 20:22

  • von Fabian Hust

Marussia froh über erneute Leistungssteigerung

Während der Ärger über den erneuten Ausfall von Charles Pic groß ist, freut man sich gleichzeitig über eine gesteigerte Leistung

(Motorsport-Total.com) - Timo Glock beendete den Großen Preis von Abu Dhabi auf der 14. Position, 8,7 Sekunden hinter Heikki Kovalainen im Caterham. Teamkollege Charles Pic musste sein Auto in Runde 41 abstellen, da es ein Problem mit der pneumatischen Luftversorgung des Motors gab.

Timo Glock

Timo Glock hatte ein paar Zweikämpfe mit Teams aus dem Mittelfeld Zoom

"Nach einem schwierigen Tag gestern lief es heute für uns viel besser", so Glock. "Im Rennen verfügten wir über eine gute Geschwindigkeit. Unglücklicherweise lag ich in der ersten Runde hinter Charles und berührte das Heck seines Autos, was mich im ersten Rennabschnitt etwas aerodynamische Leistung gekostet hat."

"Ich versuchte an Heikki dran zu bleiben, aber er war wegen des Untersteuerns, an dem ich zu leiden hatte, im ersten Sektor etwas schneller. Zumindest konnte ich den Vorsprung auf Petrow hinter mir ausbauen und ihn das gesamte Rennen über hinter mir halten."

"Wir hatten einen tollen Boxenstopp und im Vergleich zu den anderen eine sehr gute Höchstgeschwindigkeit. Wir konnten eine Weile einige der Jungs aus dem Mittelfeld hinter uns halten. Und auch wenn sie in der Lage waren zu überholen, so konnten wir doch mit ihnen ein ordentliches Rennen fahren."

"Ich hatte in der letzten Runde einen netten Kampf mit Sergio Perez, und selbst mit DRS konnte er nicht vorbeikommen. Das ist ein gutes Ende des Wochenendes und wir freuen uns nun auf die kommenden beiden Rennen."

"Das war heute ein sehr hartes aber aufregendes Rennen", so Pic. "Die erste Runde war sehr herausfordernd, denn ich kämpfte mit Timo und den Caterham. Es ging in den ersten paar Kurven also richtig zur Sache. Unglücklicherweise geriet ich neben die Ideallinie und fiel hinter sie zurück."

"Von da an war es ein harter aber auch guter Kampf mit Witali, und ich stand einiger Male knapp davor, ihn zu überholen. Unglücklicherweise können wir mit seinem KERS-Vorteil nicht ganz mithalten."

"Unser Boxenstopp war nicht ganz perfekt, was schade ist, denn ein sauberer Stopp hätte uns dabei helfen können, an ihm vorbei zu kommen. Alles in allem bin ich zufrieden damit, dass ich einen guten Kampf mit einem der Caterham genießen konnte. Es ist einfach Pech, dass wir aufgrund eines Problems mit dem Motor ausfallen mussten."

"Generell muss ich sagen, dass es ein sehr positives Wochenende war. Darauf können wir uns fokussieren und nun auf die kommenden zwei Rennen auf für mich zwei brandneuen Strecken fokussieren. Das kommende wird für alle natürlich neu sein, das wird meiner Meinung nach sehr aufregend."

"Das war ein Nerven aufreibendes Rennen vom Start bis ins Ziel", so Teamchef John Booth. "Es waren jedoch die letzten zehn Runden, in denen wir den Druck wirklich spüren konnten. Wir konnten wenig in Bezug auf die Ausfälle vor uns unternehmen, wir mussten uns aus diesem Grund einfach auf ein mit Caterham sehr hart umkämpftes Rennen konzentrieren."

"Zu sehen, wie Timo von Petrow davon zog und Charles sie stark unter Druck setzen konnte, verleiht uns zusätzliche Ermutigung für die verbleibenden zwei Rennen. Es war enttäuschend, dass Timo die vordere linke Endplatte seines Frontflügels in der ersten Runde verlor, denn wir konnten wirklich fühlen, dass wir viel näher an Heikki hätten dran sein können, wäre dies nicht der Fall gewesen."


Fotos: Marussia, Großer Preis von Abu Dhabi, Sonntag


"Unsere Leistung war im ersten Sektor das ganze Wochenende über gut gewesen, und der Verlust dieses Teils hat uns dort zugesetzt und es Heikki erlaubt, den Vorsprung auszubauen. Die Ingenieure haben sich in einem ziemlich großen Dilemma befunden, ob sie den Frontflügel tauschten sollen oder nicht. Aber schlussendlich hat der Verlust der Position auf der Strecke durch den längeren Boxenstopp dazu geführt, dass wir uns einfach darauf verlassen mussten, dass Timo mit dem Problem umzugehen weiß, was er natürlich wunderbar gemacht hat."

"Charles hatte einmal mehr einen unglücklichen Ausfall aufgrund eines Problems mit dem Druckluftsystem des Motors. Uns tut es leid, dass er die Mehrheit der Defekte dieses Jahr ertragen muss. Der Motor wird jedoch bei den verbleibenden zwei Rennen zum Einsatz kommen, da er keinerlei Anzeichen eines Problems zeigt."

"Der heutige Tag hat uns daran erinnert, dass der zehnte Platz alles andere als vergeben ist. Wir müssen weiter kämpfen, um ihn zu halten. Das gesamte Wochenende über haben wir jedoch gezeigt, wie hart wir kämpfen. Angesichts des sehr geringen Geschwindigkeitunterschieds, der zwischen uns und Caterham nun existiert, bin ich mir sicher, dass wir bis zum Ende der Saison großartigen Rennsport erleben können."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!