powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Marc Surer: "Wieso soll Vettel auf den Langsameren warten?"

Der Grand Prix von Russland polarisiert: Leser strafen einen Superstar als P19 ab, Redaktion vergibt Bestnote 1 an ihn - Lewis Hamilton holt Tagessieg

(Motorsport-Total.com) - Es kommt nicht allzu oft vor, dass die Noten der verschiedenen Säulen unseres Rating-Systems stark voneinander abweichen. Aber beim Grand Prix von Russland war das der Fall. Während Charles Leclerc für die knapp 1.800 User, die mitgevotet haben, der zweitschlechteste Fahrer im Feld war, erhielt er von der Redaktion als einer von nur drei Fahrern die Bestnote 1.

Die Pole sei zwar "super" gewesen, analysiert unser Experte Marc Surer und vergibt seinerseits Note 2 für Leclerc. Das Gejammere am Boxenfunk nerve aber inzwischen. Letztendlich kommt beim Monegassen Gesamtnote 2,4 heraus. Das bedeutet bei der Zeugnisverteilung nach dem Grand Prix von Russland den sechsten Platz.

Viel höher als Leclerc steht in der Gunst der User dessen Teamkollege Sebastian Vettel. Mit Schnitt 1,5 erhielt er die beste Lesernote; dazu kommt Note 2 von der Redaktion wie auch von Surer. Letzterer steht auf Vettels Seite, wenn er sagt: "Wieso soll er auf den langsameren Teamkollegen warten?"

Vettel landet in unserer Tageswertung nur auf Platz drei. Den Sieg sichert sich (zum vierten Mal in dieser Saison) Lewis Hamilton, der damit seinen Rückstand in der Gesamtwertung auf 17 Punkte verkürzt. Spitzenreiter bleibt mit bisher 238 Punkten Max Verstappen. Der punktbeste Fahrer wird am Saisonende als unser Fahrer des Jahres ausgezeichnet.

Hamilton habe eine "super Runde im Quali" gesetzt und dann "eine schnellste Runde nach der anderen, als er mal in Führung war", analysiert Surer. Der ehemalige Formel-1-Pilot gibt zwei Piloten Note 1: Neben Hamilton auch noch Carlos Sainz: "Schon wieder eine top Leistung. Die muss mal belohnt werden."

Und sonst? Gnadenlos benotet Surer Kimi Räikkönen ("steht seit einiger Zeit neben den Schuhen"), Lokalmatador Daniil Kwjat habe "viel Pech im Training" gehabt und Romain Grosjean "Pech im Rennen" nach "starken Trainings". Für keinen der Drei reicht es letztendlich zu einem Top-10-Ergebnis.

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Russland 2019:
01. Lewis Hamilton, Note 1,2 (Leser 1,7 - Surer 1 - Redaktion 1)
02. Carlos Sainz, Note 1,3 (Leser 2,0 - Surer 1 - Redaktion 1)
03. Sebastian Vettel, Note 1,8 (Leser 1,5 - Surer 2 - Redaktion 2)
04. Max Verstappen, Note 1,9 (Leser 1,8 - Surer 2 - Redaktion 2)
05. Sergio Perez, Note 2,2 (Leser 2,7 - Surer 2 - Redaktion 2)
06. Charles Leclerc, Note 2,4 (Leser 4,2 - Surer 2 - Redaktion 1)
07. Lando Norris, Note 2,5 (Leser 2,5 - Surer 3 - Redaktion 2)
08. Nico Hülkenberg, Note 2,5 (Leser 2,6 - Surer 3 - Redaktion 2)
09. Alexander Albon, Note 2,6 (Leser 1,9 - Surer 2 - Redaktion 4)
10. Valtteri Bottas, Note 2,7 (Leser 2,0 - Surer 3 - Redaktion 3)
11. Daniil Kwjat, Note 2,8 (Leser 3,5 - Surer 2 - Redaktion 3)
12. Daniel Ricciardo, Note 3,2 (Leser 3,7 - Surer 3 - Redaktion 3)
13. Romain Grosjean, Note 3,3 (Leser 3,8 - Surer 2 - Redaktion 4)
14. George Russell, Note 3,3 (Leser 3,8 - Surer 3 - Redaktion 3)
15. Antonio Giovinazzi, Note 3,4 (Leser 4,2 - Surer 3 - Redaktion 3)
16. Kevin Magnussen, Note 3,5 (Leser 3,4 - Surer 3 - Redaktion 4)
17. Pierre Gasly, Note 3,5 (Leser 3,5 - Surer 3 - Redaktion 4)
18. Lance Stroll, Note 3,9 (Leser 3,7 - Surer 4 - Redaktion 4)
19. Kimi Räikkönen, Note 4,7 (Leser 4,1 - Surer 5 - Redaktion 5)
20. Robert Kubica, Note 4,8 (Leser 4,4 - Surer 5 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Marc Surer und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2019:
01. Max Verstappen (238)
02. Lewis Hamilton (221)
03. Charles Leclerc (173)
04. Carlos Sainz (137)
05. Sebastian Vettel (111)
06. Lando Norris (107)
07. Valtteri Bottas (105)
08. Daniel Ricciardo (83)
09. Kimi Räikkönen (82)
10. Sergio Perez (73)
11. Nico Hülkenberg (68)
12. Daniil Kwjat (60)
13. Alexander Albon (59)
14. Lance Stroll (27)
15. Pierre Gasly (21)
16. Kevin Magnussen (18)
17. George Russell (15)
18. Antonio Giovinazzi (15)
19. Romain Grosjean (2)
20. Robert Kubica (1)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2019 ausgezeichnet.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Neueste Diskussions-Themen