powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Maldonados tiefer Fall: Noch eine Strafversetzung

Bei der Strafversetzung um zehn Startplätze wegen einer Kollision mit Perez wird es für Pastor Maldonado in Monte Carlo wohl nicht bleiben

(Motorsport-Total.com) - Für Pastor Maldonado kommt es nur zwei Wochen nach seinem ersten Formel-1-Sieg in Barcelona beim Großen Preis von Monaco ganz dick. Erst leistete er sich im letzten Freien Training am Samstagvormittag eine unnötige Kollision mit Sauber-Pilot Sergio Perez, dann krachte er wenig später in die Leitplanken und beschädigte sich das Auto dabei schwer.

Pastor Maldonado

Pastor Maldonado wird am Sonntag eine Aufholjagd betreiben müssen Zoom

Für die Kollision mit seinem Konkurrenten erhielt der Venezolaner von der Rennleitung eine Strafversetzung um zehn Positionen aufgebrummt, weswegen es für ihn nach der Qualifikation von Position neun auf Position 19 nach hinten geht. Doch es dürfte für den Williams-Fahrer noch dicker kommen.

Nachdem der britische Rennstall sein Auto nach dem Qualifying unter die Lupe nahm, wurde ein Problem am Getriebe entdeckt - womöglich aufgrund des Unfalls im 3. Freien Trainings.


Fotos: Pastor Maldonado, Großer Preis von Monaco


"Das Auto hatte einen großen Schaden, so heftig, dass wir auch das Getriebe wechseln müssen", meint Chefingenieur Mark Gillan zurück. "Es gab am Auto einen beträchtlichen Schaden, die Jungs haben also wirklich gute Arbeit geleistet, um es im Qualifying überhaupt auf die Strecke zu bekommen."

Maldonado wird somit wohl von der letzten Position aus ins Rennen gehen. Das ist bitter, denn der Brite hatte erwartet, dass es mindestens einer seiner beiden Fahrer in der Qualifikation in die Top 5 schafft: "Mit einem sauberen Versuch wäre Position vier oder fünf, vielleicht sogar noch weiter vorne, möglich gewesen", so Gillan.

"Aber Pastor schaffte seine Zeit aus dem zweiten Qualifying-Teil nicht mehr, und seine Zeit im dritten Qualifying-Durchgang wurde auf einem Satz alter superweicher Reifen gefahren. Es ist enttäuschend. Aber es immer noch gut, dass wir enttäuscht sind, denn die Geschwindigkeit ist definitiv vorhanden."

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Aktuelle Formel-1-Videos

Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon
Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon

Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona
Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona

Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona
Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona

Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem
Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem

Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?
Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?