powered by Motorsport.com
  • 11.09.2011 · 19:44

  • von Fabian Hust

Lotus zufrieden: Die Chancen genutzt

Während Heikki Kovalainen ein reibungsloses Rennen erlebte, wurde Jarno Trulli durch eine Kollision mit Felipe Massa zunächst zurückgeworfen

(Motorsport-Total.com) - Die beiden Lotus-Piloten beendeten den Großen Preis von Italien auf den Positionen 13 und 14. Jarno Trulli hatte dabei noch einmal Glück im Unglück, denn nach einer Kollision mit Felipe Massa musste er zur Reparatur die Box, hatte im Ziel anschließend 31 Sekunden Rückstand auf den Teamkollegen.

Heikki Kovalainen

Kovalainen versuchte, die Konkurrenz so lange wie möglich zu bändigen

"Ich hatte einen großartigen Start", so Kovalainen. "Ich überholte Jarno und sah dann, wie der HRT in der ersten Kurve im ziemlichen Hardcore-Stil ankam, konnte dem also ausweichen. Ich fand mich dann zu Beginn in einer guten Position. Ich schaffte es, diese Position eine ordentliche Anzahl an Runden zu halten und habe es als ziemlich einfach empfunden, mit der Abnutzung der Reifen zurechtzukommen."

"Die Boxenstopps sind heute wirklich gut gelaufen. Die Aufforderungen, mich an die Box zu holen, kamen zu den richtigen Zeitpunkten, und die gesamte Mannschaft leistete großartige Arbeit, um mich wieder so schnell auf die Strecke zu bringen. Dankeschön an sie und das gesamte Team für ein gutes Ende des Wochenendes."

"Dieses Mal hatte ich keinen großartigen Start", so Trulli. "Aber ich schaffte es, dem Unfall in der ersten Kurve auszuweichen, und möglicherweise waren Heikki und ich mehr Lage, da durchzukommen und zu verhindern, dass unsere Autos beschädigt werden."

"Während ich gegen Heikki fuhr, denke ich, dass Massa in der ersten Schikane Probleme hatte. Ich musste aus diesem Grund von der Strecke fahren, um zu verhindern, dass ich ihn treffe. Als ich wieder auf die Strecke zurückkehrte, machte er mir die Türe zu, also bin ich nach innen gefahren, blieb voll auf dem Gas und schaffte es, ihn zu überholen."

"Als ich in die erste Kurve fuhr, hatte ich zwei schnellere Autos mit KERS hinter mir. Sie hatten gerade den Knopf gedrückt, und während ich in die zweite Kurve fuhr, verlor Massa beim Bremsen die Kontrolle über das Auto und traf mich, was mich in das Auto neben mir drückte, die Frontpartie des Autos und den Frontflügel beschädigte. Das war wirklich Pech, denn ich war praktisch im Sandwich und ich war der einzige, dessen Auto beschädigt wurde."

"Das Team leistete großartige Arbeit, um mich an die Box zu holen, die Nase zu wechseln und die Strategie zu überdenken. Wir wechselten mich sofort auf eine Ein-Boxenstopp-Strategie. Von da an waren meine Rundenzeit wirklich gut, und ich habe den Rest des Rennens genossen."

"Ich bin über die heutige Leistung wirklich glücklich, die Geschwindigkeit war den gesamten Nachmittag über exzellent. Fakt ist, dass ich das gesamte Wochenende über mit der Geschwindigkeit des Autos sehr glücklich war. Die Nachricht von heute Morgen über den Vertrag für kommendes Jahr hat dies für mich zu einem fantastischen Heimrennen gemacht. Danke an das gesamte Team dafür!"

"Aus der Perspektive des Motors war dies ein ziemlich hartes Rennen", so Thierry Salvi von Renault. "Wir waren jedoch sehr froh darüber, dass wir es so gut beendet haben. Jarnos Geschwindigkeit war heute wirklich gut - er war locker in der Lage, von Timo davon zu ziehen, als er ihn erst einmal überholt hat. Es ist ein sehr positives Ergebnis, dass beide Autos nach dem Zwischenfall von Jarno so eng beieinander ins Ziel gekommen sind."

"Für die Motoren war es ein extremer Test, dend die Fahrer sind so lang mit Vollgas unterwegs. Wir haben es jedoch geschafft, beide Autos ohne irgendwelche Probleme ins Ziel zu bekommen. Das ist für uns und das gesamte Team also ein guter Nachmittag."

"Das war für uns ein großartiges Rennen", so Mike Gascoyne, Technischer Direktor. "Beide Fahrer haben es geschafft, dem Massaker am Start zu entkommen, aber dann verlor Jarno früh etwas Zeit, nachdem er von Massa getroffen wurde."

"Dieser Zwischenfall bedeutet, dass wir ihn an die Box holen mussten, um seinen Frontflügel zu wechseln. Das warf ihn ein paar Plätze zurück, aber wir wechselten seine Strategie und setzten ihn auf einen langen Rennabschnitt auf weichen Reifen, bevor wir ihn auf die Medium wechselten. Diese Änderung, und die Tatsache, dass er das gesamte Rennen über Druck gemacht hat, half ihm dabei, wieder vor seine direkten Gegner zu kommen. Es war von ihm eine gute Leistung, 14. zu werden."

"Auch Heikki war den gesamten Nachmittag über stark, und er hielt die Positionen so lange wie möglich, die er am Start gewonnen hatte. Wir sind alle froh, dass er das Auto ohne irgendwelche Probleme als 13. ins Ziel gebracht hat, was für heute das primäre Ziel war."

"Nach einem schwierigen Freitag war diese Leistung vom Team eine großartige Wiederherstellung. Es hat gezeigt, dass man nach einem schwierigen Start in das Wochenende zurückschlagen kann. Das war ein extrem positives Ergebnis, was uns für Singapur gut aufstellt. Gutgemacht von allen."


Fotos: Lotus, Großer Preis von Italien, Sonntag


"Das war für Lotus ein großartiger Tag", so Teamchef Tony Fernandes. "Für mich war es das beste Rennen, das ich bisher gesehen habe. In Monza auf den Positionen 13 und 14 ins Ziel zu kommen, ist bei weitem über meinen Erwartungen, ich bin aus diesem Grund sehr stolz auf die Fahrer und das gesamte Team."

"Natürlich gab es im Rennen einige Zwischenfälle, welche unseren finalen Positionen geholfen haben, aber es gibt für uns zwei Schlüsselpunkte, die wir aus dem heutigen Tag mitnehmen können. Wir waren am Ende dabei, um aus den zur Verfügung stehenden Positionen Profit zu ziehen, und unsere Geschwindigkeit war während des Rennens gut genug, um mit einigen der etablierten Teams mitzuhalten."

"Sowohl Heikki als auch Jarno leisteten den ganzen Nachmittag über fantastische Arbeit, und ihnen wurde von der Boxenmannschaft geholfen, welche eine brillante Leistung gezeigt hat. Die Ingenieure haben zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen gefällt. Das haben alle gut gemacht."

"Dies waren für das Team ein paar wichtige Tage, und wir werden während den kommenden paar Wochen eine Vielzahl an Bekanntgaben machen, die zeigen werden, wie gut wir das Fundament für die Zukunft unseres Teams gelegt haben. Aber nun geht es für mich zunächst einmal nach Hause nach London."

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950