powered by Motorsport.com

Lewis Hamilton: Neuseeland-Trip sorgt für Aufregung

Kurzzeitige Ermittlungen der Polizei und Ärger mit einem Kasino: Lewis Hamilton sorgt bei einem Ausflug nach Neuseeland für viel Wirbel

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat in Neuseeland für Aufregung gesorgt. Wegen eines Handyvideos hatte die Polizei in Auckland kurzzeitig gegen ihn ermittelt, die Untersuchung dann aber aus Mangel an Beweisen eingestellt. Zuvor hatte Hamilton mit einem Tweet für Ärger gesorgt, in dem er einem Kasino vorgeworfen hatte, er sei dort "wie Dreck" behandelt worden.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton sorgte in Neuseeland für Kontroversen Zoom

Das fragliche Video hatte Hamilton am Mittwoch während einer Motorradtour durch Auckland aufgenommen und im sozialen Netzwerk Snapchat veröffentlicht. Es zeigt den Silberpfeil-Piloten während der Fahrt auf einer Harley Davidson. Die Benutzung von Mobiltelefonen und vergleichbaren Geräten während der Fahrt ist auch in Neuseeland seit 2009 verboten.

Deshalb hatte die Polizei nach Bekanntwerden des Videos Ermittlungen gegen Hamilton eingeleitet, diese aber nach kurzer Zeit eingestellt. "Die Polizei von Auckland wird wegen der in den Medien verbreiteten Geschichte rund um eine Motorradtour von Lewis Hamilton keine weiteren Schritte unternehmen. Das vorgelegte Video liefert keinen zweifelsfreien Beweis, dass ein Gesetzesverstoß vorliegt", wird ein Polizeisprecher von zahlreichen Medien übereinstimmend zitiert.

Zuvor hatte Hamilton bei seinem Trip nach Neuseeland, wo der Formel-1-Weltmeister vor dem Saisonstart in Melbourne einige Urlaubstage verbrachte, bereits nach einem Besuch in einem Kasino für Aufregung gesorgt.

"Geht niemals in das Sky-City-Kasino in Auckland, dort wurde ich wie Dreck behandelt. Ich kann nicht glauben, wie grob sie waren, schlimmster Kasino-Besuch aller Zeiten!", hatte Hamilton beim Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben, den Beitrag allerdings kurz darauf wieder gelöscht.

Die Hintergründe dieses Tweets sind derzeit unklar. Neuseeländische Medien berichten, dass Hamilton im Kasino mehrere Selfies aufgenommen habe. Fotografieren sei dort jedoch verboten, weshalb die Angestellten Hamilton aufgefordert hätten, selbiges zu unterlassen.

Das Kasino reagierte auf Hamiltons Kritik prompt, und zwar ebenfalls bei Twitter: "Es tut uns leid zu hören, dass Lewis Hamilton keine gute Zeit bei uns hatte. Wir rühmen uns damit gute Gastgeber zu sein - wir werden das weiter verfolgen."