powered by Motorsport.com
  • 22.10.2012 · 12:44

  • von Stefan Ziegler

Lautlos durch die Boxengasse? Hersteller stellen sich quer

Die in der Formel 1 engagierten Hersteller sind keine Fans davon, ab 2014 nur noch mit lautlosem Elektro-Antrieb durch die Boxengasse zu fahren

(Motorsport-Total.com) - 2014 wird es leise in der Boxengasse. Zumindest nach dem Willen der Regelmacher. Denn für die übernächste Saison ist vorgesehen, dass die Benzinmotoren der Formel-1-Autos in der Servicestraße zu schweigen haben. Vielmehr soll dann ein Elektroantrieb übernehmen und die Fahrzeuge lautlos durch die Boxengasse bewegen. Was bei den Formel-1-Herstellern aber auf wenig Gegenliebe stößt.

Mark Webber

Keine Fahrgeräusche in der Boxengasse? Den Herstellern gefällt das offenbar nicht Zoom

Wie unsere Kollegen von 'auto motor und sport' berichten, geht die Abneigung gegenüber dieser neuen Regel sogar so weit, dass Ferrari, Mercedes und Renault einen Brief an den Automobil-Weltverband (FIA) geschrieben haben, um ihre Bedenken zum Ausdruck zu bringen. Das große Argument der Hersteller: Die zusätzlich notwendige Entwicklung würde schlicht zu teuer werden.

Und weil beide Parteien - Hersteller auf der einen, Automobil-Weltverband auf der anderen Seite - unterschiedliche Standpunkte vertreten, wird letztendlich vielleicht eine Kompromisslösung an den Start gebracht. Laut 'auto motor und sport' würden die Hersteller gern gänzlich auf das lautlose Fahren in der Boxengasse verzichten, der FIA schwebt aber offenbar eine Verschiebung auf 2017 vor.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige